Stell dir vor die Natur schlägt zurück

Da ich dort in der Au ziemlich oft unterwegs bin um zu Fotografieren ist es mir ein anliegen darauf hinzuweisen.

Stellen Sie sich vor, die Natur würde mit uns das machen, was wir ihr antun: Lebensraum bedrohen, besetzen und zerstören! Über 500 bedrohte Pflanzen- und Tierarten der March-Thaya-Auen wehren sich gegen ihre Ausrottung und erobern die erwachende Stadt zurück.

„Stell dir vor die Natur schlägt zurück“ weiterlesen

Lone Ranger, Makrofotografie und das Tamron 180mm Makroobjektiv

Unterwegs in den Donau Auen, natürlich ging es um die Makrofotografie. Ausgerüstet mit einem geliehenen Tamron 180mm 3.5 Makroobjektiv, das ich freundlicherweise von Tamron zu Verfügung gestellt bekommen habe, machte ich mich auf den Weg um die ersten blühenden Pflanzen zu suchen. (Ein Praxisbericht zum 180er von Tamron folgt bald).

Naturfotografie und hier natürlich auch die Makrofotografie ist im Großen und Ganzen eine sehr einsame Fotografie, denn man ist meistens alleine unterwegs. Ich denke aber wer sich für dieses Genre der Fotografie entscheidet, weis das vorher und begrüßt das auch. Denn hier man kann man sehr gut abschalten, die Natur genießen, aufmerksam und doch entspannt auf die unterschiedliche Fauna und Flora achten und sie beobachten.
Und dann das Fotografieren selbst genießen und gemeinsam mit dem vorhandenen Licht und dem Motiv ein Bild erzeugen. Hier kann ich abschalten und runterkommen und in Ruhe mit meiner große Leidenschaft, der Makrofotografie beschäftigen. Einfach genial.
„Lone Ranger, Makrofotografie und das Tamron 180mm Makroobjektiv“ weiterlesen