Wie durch ein Fernglas-Abseits der Einkaufsstraße

In vielen großen Einkaufsstraßen gibt es diese kleine Passagen, Hauseingänge meistens enden sie in einer Sackgasse. Wenn man sich in diesen befindet, ist man irgendwie abseits des ganzen Trubel und der Hektik, der nur ein paar Meter weiter tobt. „Wie durch ein Fernglas-Abseits der Einkaufsstraße“ weiterlesen

Ein Waschsalon in Wien und der Regen

Gestern wollte ich mal wieder durch Wien ziehen und eventuell versteckte und mysteriöse Winkel dieser alten Stadt finden und fotografieren. Als ich aus der U-Bahn aussteige und mit meiner Fototour beginnen möchte, kommt plötzlich und ziemlich unerwartet Folgendes: „Ein Waschsalon in Wien und der Regen“ weiterlesen

Streetfotografie in Wien am 18.September 2009

Am Freitag war ich wieder in Wien unterwegs, in Sachen Streetfotografie. Leider war wohl mein spontaner Aufruf an die Wiener Fotografen zu spät bzw. zu spontan, denn es ist leider niemand dazu gestossen.

Bei dieser Streetfotografie-Tour, habe ich mir extrem viel Zeit genommen. Wenn man durch solch belebte Strassen zieht merkt man richtig, wie man mit dem Menschenstrom mitgezogen wird. Es ist fast unmöglich, Situationen zu erfassen, denn es geht alles viel zu schnell.

Nach ca. einer halben stunde habe ich mich dann ausgeklinkt, ich habe einfach 50 schritte auf die Seite getan, aus dem Menschenstrom. Und nun habe ich die Situationen, die Stimmungen beobachten können, ja regelrecht spüren konnte ich es, die Stadt mit allem drum und dran.
Es hat mich dann doch an die abseits der belebten Einkaufsstrassen gelegenen, kleinen Seitenstrassen gezogen. Und ich liebe es in der Streetfotografie, mich zb. in eine ecke zu lehnen und das geschehen um mich herum zu beobachten.
„Streetfotografie in Wien am 18.September 2009“ weiterlesen