Bohnensack Stativ MagBag 2

magbag 2Der MagBag 2 von Trek-Tech ist kein normaler Bohnensack bzw. Aushelfsstativ, denn er kann am Gürtel getragen werden, kann als Gegengewicht am Stativ befestigt werden. Der MagBag 2 hat weiters einen Integrierten Regenschutz für die Kamera, dieser kann auch als Nottasche verwendet werden. Einen mitgeliefertes Schnellverschlussplatte mit Magnetbefestigung die auch schwerste Kameras bombenfest hält. Das Füllmaterial kann einfach und schnell entnommen werden da es noch einmal extra verpackt ist, dadurch kann der MagBag 2 platzsparend transportiert werden und erst an der Location selbst mit Sand oder sonstigen Material gefüllt werden. Puh, also wenn das nichts ist für einen Bohnensack, der Preis dürfte so zwischen € 40.- bis € 50.- liegen.

Soligor Stativ 1200 Specht

Gestern habe ich ein Interessantes Klemm- bzw. Tischstativ entdeckt: Geschlossen 28cm lang und 800g schwer passt das Soligor Universalstativ UTS 1200 Specht in fast jede Fototasche. Trotz der kompakten größe ist das Specht 1200 Stativ durch seine solide Metallkonstruktion in der Lage auch DSLR-Kameras stabil zu tragen.
Durch die Ausgeklügelte Verstell Möglichkeiten des kleinen Soligor Stativs, lässt es sich zb. auch an bis zu 10cm dicken Tischkanten oder Rohren befestigen.

soligor universalstativ uts 1200 specht

Fein finde ich auch das in das Specht 1200 ein kleiner Kugelkopf integriert ist, dadurch kann man auch gleich loslegen. Dieses kleine Soligor Stativ ist eigentlich so eine Mischung zwischen der Manfrotto Superclamp und einem kleinen Tischstativ, und gerade in der Natur- bzw. der Makrofotografie hat man immer irgend etwas zum festklemmen, sei es nun ein kleiner Blitz, oder einen Aufheller.

Der Straßenpreis liegt zu Zeit bei doch noch vernünftigen ca. € 44.- für das 1200 Soligor, das finde ich für dieses kompakte Klemm- und Tischstativ für in Ordnung.

Fotografieren, Twitter und Freizeit und so

    Praxis. Beim letzten Fotoshooting habe ich mich wieder maßlos über meine kleinen Leuchtenstative geärgert. Ich habe ja schon einmal kurz erwähnt das ich mit deren Standfestigkeit Probleme hatte. Indoor hat man sicher kein Problem mit diesen leichten Stativen, aber draußen wenn nur etwas Wind geht und ich rede hier nicht von einem Orkan, dann liegt es am Boden – Eher Suboptimal für den Blitz darauf! Was ich mich frage ist ob in den USA weniger Wind geht als bei uns, denn bei den tollen Videos der Kommerz-Strobist-Fotografen fliegt nie ein Stativ um und die schwören ja auch diese kleinen leichten Manfrotto Leuchtenstative, eventuell könnte es sein das sie dort eine andere Erdanziehungskraft haben als wir in Europa 😉 Hier muss ich also dringendst Umrüsten, bevor ich das nächste umgefallene Stativ vor Wut mit einem Bodyslam zerstöre.
    Praxis 2 – Die Sonne und Ich. Ich kämpfe bei meinen Shootings massiv mit der Sonne, sie ist mir einfach zu hell. Schatten wird zu Zeit erzeugt mit einem 120cm Faltreflektor, obwohl dieser schon sehr sehr leicht ist, wird er mit der Zeit trotzdem schwer, und die Windangriffsfläche ist auch enorm, sagt zu mindestens mein Assistent-ich glaube ihm. Hier wird mir wahrscheinlich auch nicht anderes übrig bleiben als mit einem California Sunbounce oder Lastolite Skylite das vernünftig zu machen. Oder habt ihr einen Tipp für mich?
    Praxis 3. In der Humanoid-Fotografie habe ich für die nächsten 6 Wochen ,immer am Wochenende, Shootings vereinbart. Hier merke ich auch das mir diese Fotoshootings fotografisch gesehen gut tun. D.h ich merke das ich hier eine eigene Art entwickle wie ich das Shooting plane und abhalte. Generell Arbeite ich dort immer effektiver, beim Fotografieren selbst und auch bei der Bildsichtung und bearbeitung. Für mich heißt das, ich bekomme aus einem drei bis vier stunden langen Shooting mehr gute Bilder raus als vorher.
    Technik. Im Moment überlege ich von Nikon zu Olympus zu wechseln, da es da einige dinge gibt die mir bei meiner Art der Fotografie helfen können oder zu mindestens unterstützen können. Ich denke hier nur zb. an ein Dreh- und schwenkbares Display in der Makrofotografie oder die Bildstabilisation mit allen Objektiven. Das muss ich mir aber noch genauer ansehen und die Preise der E3 bzw. E30 beobachten.
    Freizeit. Zur Zeit habe ich sehr wenig Bock auf Twitter und Co. Die Freie Zeit die mir bleibt gehe ich lieber Fotografieren. Twitter ist das Tamagotchi des Internet, statt das man das macht was man will, twittert man nur darüber.
    Prinzipiell frage ich mich so oder so, wie das geht, wenn man Berufstätig ist und vielleicht sogar noch eine Familie hat und dann noch Fotografie als Hobby oder als Beruf ausübt, wo dann noch die Zeit her kommt um so viel zu Twittern?
    Fotoblogs. Absolut On Top finde ich zur Zeit, Fotoblogs die ihre eigenen selbst fotografierten Bilder veröffentlichen und vielleicht sogar noch kurz dazu etwas erzählen.


Geniales Shooting und Leuchtenstative

Hatte heute ein geniales Shooting für mein Projekt – Mein Hund und Ich. Es ist einfach ein Genuss wenn ein Shooting genau so abläuft wie man es sich vorgestellt und geplant hat, und wenn dann die Bilder auch meinen Vorstellungen entsprechen – tja das ist dann das I-Tüpfelchen.


Sichtung Shooting


Hatte heute ein geniales Shooting für mein Projekt – Mein Hund und Ich. Es ist einfach ein Genuss wenn ein Shooting genau so abläuft wie man es sich vorgestellt und geplant hat, und wenn dann die Bilder auch meinen Vorstellungen entsprechen – tja das ist dann das I-Tüpfelchen.

Und ohne Assistent währe ich aufgeschmissen gewesen, denn meine leichten Leuchtenstative, sind von der Stabilität her einfach eine Katastrophe, sie sind zwar super easy zu tragen und leicht zu verstauen, aber sonst sind sie im Freien zum vergessen. Beim leichtesten Windstoss fallen sie schon um, habe mir so schon zwei Schirme verbogen. Für mich gilt bei Leuchtenstative ab jetzt, groß und schwer, da trage ich lieber mehr Gewicht, als das ich mir mein Equipment kaputt mache.
Leider hat es mein bereits bestelltes großes Leuchtenstativ und mein neuer großes Schirm nicht rechtzeitig für dieses Shooting zu mir geschafft. Tipp von mir vergesst diese kleinen Leuchtenstative auch das hochgelobte von Manfrotto (das der Strobist empfiehlt) für draußen ist es nicht stabil genug, auch wenn nur ein Blitzgerät darauf ist, stellt euch mal vor wenn wirklich ein Windstoss kommt und das Stativ mit eurem Blitzgerät auf den Asphalt klatscht!

Und wenn dann ein gutes Shooting mit den Worten: „Es hat uns riesigen Spass gemacht“ endet. Kann man nur mit Lächeln seine Kamera wieder einpacken.


Nikon SB-900 und die Blitzschuhadapter

Blitzschuh01

Kleiner Tipp von mir zum Nikon SB-900. Wenn ihr mit dem SB-900 vorhabt Entfesselt zu Blitzen, und ihr den Nikon auf einen Cold- Hotshoeadapter geben wollt, dann Achtung. Wenn ihr zb. solche Blitzschuhadapter einsetzt wie ich, Bild 1+2, denn der Nikon SB-900 passt nicht auf diese Blitzschuhadapter! Er lässt sich gar nicht darauf schieben, bzw. sehr schwer, das man Angst um seine Pins haben muss!


Blitzschuh01 Blitzschuh02
Nikon Blitzschuhadapter AS-21 Blitzschuh Nikon SB900 Abstand


Kleiner Tipp von mir zum Nikon SB-900. Wenn ihr mit dem SB-900 vorhabt Entfesselt zu Blitzen, und ihr den Nikon auf einen Cold- Hotshoeadapter geben wollt, dann Achtung. Wenn ihr zb. solche Blitzschuhadapter einsetzt wie ich, Bild 1+2, denn der Nikon SB-900 passt nicht auf diese Blitzschuhadapter! Er lässt sich gar nicht darauf schieben, bzw. sehr schwer, das man Angst um seine Pins haben muss!

Scheinbar hat Nikon den Abstand vom Boden des Metallenen Blitzfuss zum Anfang des Blitzgehäuses (Bild 4) verringert, keine Ahnung ob das auch so knapp ist beim SB-800 bzw. SB-600.

Auf jeden Fall um den Nikon SB-900 auf ein Stativ zu bekommen, muss ich den mitgelieferten Blitzschuhadapter von Nikon AS-21 (Bild 3) auf ein Stativ schrauben. Muss mir noch eine Lösung überlegen, vielleicht versuche ich den Plastikadapter von Bild 2, mit einer Feile etwas Abzuschleifen, oder halt einen neuen höheren Blitzschuhadapter.