Verkaufe Olympus E30

Ich Verkaufe hier eine Olympus E30. Die Kamera ist ca. 5 Monate alt, und hat ca. 4000 Auslösungen. Die Kamera ist in einem Sehr Guten Zustand und kommt in Originalverpackung, mit allem was so dabei war. Zusätzlich gibt es noch einen NoName Akku dazu.

olympus e30
olympus e30 2

Preis: € 600.- + Versand.

Bei Interesse, einfach eine Email an mich. Achtung auch wird mein Objektivpark verkauft. Mit den ganzen Manuellen Schätzen, Daten dazu kommen bald.

Natur Shooting mit dem Objektiv-Olympus OM 50mm 1,8

So, heute habe ich mein neues Manuelles Olympus OM 50mm 1,8 an meiner Olympus E-30 ausgeführt. Durch den Cropfaktor an x2 an der Olympus ist es eigentlich ein 100mm 1,8. Das Objektiv konnte ich am Freitag in einem Fotofachgeschäft in Wien um € 27,50 erwerben, normalerweise werden gut erhaltene 50er von Olympus um die € 60.- bis  € 100.-  Angeboten.

Und was soll ich sagen, ich bin begeistert was diese kleine Objektiv leistet, und mit einer blende 1,8 bei 100mm ist es auch wunderbar geeignet damit Motive frei zu stellen. Das Bokeh ist, wie man an den Bildern sehr schön sehen kann, sehr genial.

Und wieder habe ich zu den Bildern ein kleines Video angehängt, das ein paar Eindrücke vom Shooting und der Umgebung zeigt.

 


wiese im gegenlicht bokeh

gras gegenlicht sonnenuntergang

blume auf wiese

blume gegenlicht sonnenuntergang

distel gegenlicht sonnenuntergang 2

distel gegenlicht sonnenuntergang


Erste Eindrücke von der Olympus E-30

olympus_e30

Da ich vor kurzem von Nikon zu Olympus gewechselt bin, möchte hier nun meine bisherigen Erfahrungen mit der Olmypus E-30 weiter erzählen. Mit so Persönlichen Erfahrungen ist es immer natürlich Subjektiv. Aber Eventuell hilft es ja denn einen oder anderen bei seiner Entscheidung.

Gehäuse

Die Gehäusequalität der E-30 ist sehr gut, es fühlt sich etwas hochwertiger an als bei der Nikon D80. Keine Ahnung ob sie jetzt auch wirklich mehr aushält als die Nikon, hoffentlich muss ich das nie Austesten. Da ich normal große Hände habe, schmiegt sich die E-30 wunderbar in meine Hand, das Gewicht ist angenehm und die Oberfläche ist sehr griffig. Für größere Hände würde ich aber den Optionalen Batteriehandgriff empfehlen.

Liveview und der Akku

Seit ich die Olympus E-30 habe Fotografiere ich Landschaften nur mehr im Liveview Modus. Es einfach ein Genuss damit zu Fotografieren- die Landschaft mit Echtzeit Livevorschau durch den Monitor zu betrachten und mit dem Livehistogramm die veränderte Belichtung sofort zu sehen-bevor ich Bild gemacht habe. Und auch den Dreh- und Klappbaren Monitor genieße ich, endlich bei tiefen Kamerastandpunkten in gerader Körperhaltung zu Fotografieren. -Leider verbraucht das Arbeiten mit Liveview auch einiges an Energie, dh. also der Akku macht ziemlich schnell schlapp. Was mir hier nicht ganz klar ist, warum Olympus hier so ein schwaches Ladegerät beilegt, die volle Ladung dauert gefühlt doppelt so lange wie ich den Akku der D80 voll geladen habe! Hier muss ich mir noch einige Reserve Akkus kaufen, denn mit schnell mal laden ist hier nix.

„Erste Eindrücke von der Olympus E-30“ weiterlesen

Vom Regen besiegt

Heute hatte ich eigentlich vor mit der Olympus E-30 noch einige Testaufnahmen in der Natur zu machen. Nun das es die ganze Zeit in strömen geregnet hat konnte ich nicht mal aus dem Auto aussteigen ohne vollkommen geduscht zu werden. Also noch ein paar Aufnahmen aus dem geöffneten Autofenster und dann zurück Nach Hause.
Die untere Aufnahme zeigt meiner Meinung sehr schön das trübe und verregnete Wetter, bei diesen Bild auch wunderbar zu sehen das tolle Diffuse Licht. Die E-30 etwas Unterbelichtet und schon ist die Situation so wie ich es dort vorgefunden habe.

feld_im_regenschauer

Streetfotografie mit der Olympus E-30

Heute war ich das erste mal mit der Olympus E-30 in der Stadt unterwegs und habe mich wieder etwas mit der Streetfotografie ausgetobt. Generell bearbeite ich meine Streetfotografie Bilder immer etwas härter und sehr gerne in Schwarzweiß.
Die E-30 hat so genannte Art-Filter bereits eingebaut, eine dieser Digitalen Filter heisst „Monochrom Film“. Viele scheuen diese fertigen Filtereffekte wie der Teufel das Weihwasser, denn sie möchten die Bilder lieber Unbehandelt auf der Platte haben und selbst entscheiden ob und in welcher Stärke sie diesen Filter auf das Bild anwenden.
Nach meinem heutigen Streetfoto-Shooting bin ich aber ein regelrechter Fan dieses Filters. Denn er erzeugt im Prinzip ähnliche Bilder wie ich sie bearbeitet hätte.

Die Bilder unten sind alle direkt aus der Kamera und unbehandelt, sie kommen sehr knackig, grainy und sehr schön reduziert auf das wesentliche rüber.

Da die Kamera den Art-Filter sofort auf das aufgenommene Bild anwendet, dauert zwei bis drei Sekunden, dadurch sind Serienaufnahmen nicht möglich. Die Bilder die ich mit diesen Monochrom Film – Art Filter Fotografiert habe, gefallen mir für meine Art der Streetfotografie sehr gut, wenn man nicht wüsste das diese Bilder heute aufgenommen wurden, könnte man denken sie sind in den 50er mit einer alten Leica und einem grobkörnigen SW-Film Fotografiert.


streetfotografie_test1
streetfotografie_test2
streetfotografie_test3
streetfotografie_test4
streetfotografie_test5
streetfotografie_test6
streetfotografie_test7
streetfotografie_test8
streetfotografie_test9
streetfotografie_test10


streetfotografie_test11
streetfotografie_test12