Minkerl-kleine nicht stechende Mücken im seitlichen Licht der untergehenden Sonne

Was das richtige Licht zur richtigen stunde zu verbringen mag, zeigt mir wieder mal, das Bild unten. Dieses goldene Licht der untergehenden Sonne kam von der Seite und hat diese wild herum fliegenden Mücken, zu leuchtenden Punkte gemacht.

Fast schon wie kleine Elfen, Baumgeister bzw. Irrlichter sind sie da vor mir herum geflogen. Jetzt galt es nur noch dieses Schauspiel auf einem Bild zu bannen. Mit einer Spotmessung und einer kleinen Unterbelichtung habe ich etwas den Hintergrund absaufen lassen. Das Schwierige aber war die Schärfeebene zu finden, da die Mücken immer in einen kleine Schwarm hin und her flogen, musste ich die Schärfe immer nach korrigieren.

50 Versuche/Bilder habe ich wohl gemacht, bis ein vernünftiges dabei war. Und natürlich wie gewohnt, habe ich euch ein Video mitgebracht, damit ihr sehen könnt, wie das Licht-Mücken-Spektakel ausgesehen hat:

„Minkerl-kleine nicht stechende Mücken im seitlichen Licht der untergehenden Sonne“ weiterlesen

Bilder aus einem Burgenländischen Wald nahe Parndorf

Alle Bilder im oder am Waldrand fotografiert unter größter Anstrengung und verfolgt von allem unmöglichen Getier 😉 Alle Bilder mit dem manuellen Objektiv Vivitar 135mm 2,8.

pflanze an waldlichtungwaldweg
„Bilder aus einem Burgenländischen Wald nahe Parndorf“ weiterlesen

Natur Shooting mit dem Objektiv-Vivitar 135mm 2,8

Gestern habe ich mein neues Manuelle Objektiv, ein Vivitar 135mm 2,8, zu einem Naturshooting ausgeführt. An der Olympus ein 270mm 2,8,war es für mich Interessant zu beobachten wie das Vivitar (übrigens mit der Seriennummer 28 daher von Komine gebaut-lecker) abbildet. Je nach Licht und Motivabstand, malt das Vivitar regelrecht die Bilder und zaubert ein wunderbares Bokeh, wie mit einem sehr feinen Pinsel gemalt.

Und da ich fast immer meine kleine Videokamera mit dabei habe, hier wieder kleine Eindrücke  mit laufenden Bilder-Video 😉 meines Naturshooting:

 

Und nun zum wichtigsten, den Bildern:

blumenzentrum

zwillinge

wiesenblick im gegenlicht

tanz in gruen tanz in grün 2

wiesen frontal licht


Natur Shooting mit dem Objektiv-Olympus OM 50mm 1,8

So, heute habe ich mein neues Manuelles Olympus OM 50mm 1,8 an meiner Olympus E-30 ausgeführt. Durch den Cropfaktor an x2 an der Olympus ist es eigentlich ein 100mm 1,8. Das Objektiv konnte ich am Freitag in einem Fotofachgeschäft in Wien um € 27,50 erwerben, normalerweise werden gut erhaltene 50er von Olympus um die € 60.- bis  € 100.-  Angeboten.

Und was soll ich sagen, ich bin begeistert was diese kleine Objektiv leistet, und mit einer blende 1,8 bei 100mm ist es auch wunderbar geeignet damit Motive frei zu stellen. Das Bokeh ist, wie man an den Bildern sehr schön sehen kann, sehr genial.

Und wieder habe ich zu den Bildern ein kleines Video angehängt, das ein paar Eindrücke vom Shooting und der Umgebung zeigt.

 


wiese im gegenlicht bokeh

gras gegenlicht sonnenuntergang

blume auf wiese

blume gegenlicht sonnenuntergang

distel gegenlicht sonnenuntergang 2

distel gegenlicht sonnenuntergang


Fischen nach Licht und alte Objektive

Zur Zeit fotografiere ich mit einem  manuellen 20 Jahre alten Vivitar Serie 1 70-210 f3,5 Makro, durch den Cropfaktor von x2 denn alle Olympuskameras haben, habe ich nun ein 140-420 f3,5 Makro. Was mich aber an diesen Objektiv so Fasziniert ist das Bokeh bei blende 3,5 und die Schärfe die für ein Zoomobjektiv meiner Meinung nach sehr gut ist.

Ob es jetzt Sinn macht an einer modernen Digitalkamera ein 20 Jahre altes Objektiv zu verwenden, steht zwar auf einen anderen Blatt. Aber es macht einfach Spass damit zu Arbeiten, zu beobachten wie durch das manuelle drehen am Objektiv die verschiedenen Schärfeebenen regelrecht in das Bild springen. Nicht zu vergessen wir reden hier von ca. € 70.- für das Objektiv und € 15.- für den Adapter, also für ca. € 100.- ein 140-420 mit durchgehender blende von 3,5.

Natürlich muss man hier bei den Manuellen Objektiven schon aufpassen, denn nicht alles was alt und schwer ist, ist auch gut. Für dieses doch aufwendigere Thema werde ich in den nächsten Tagen einen eigenen Artikel veröffentlichen.

pusteblume

Für diese vier Bilder habe ich etwa 3 stunden gebraucht, nicht etwa um die richtige belichtung zu finden oder für den Aufbau der Kamera und die Bildkomposition. Sondern das warten auf das richtige Licht, hat die Zeit gekostet. Beim Thema Licht bin noch ziemlich Konservativ, ich warte persönlich gerne darauf. Denn es ist ein Spektakel sondergleichen wenn das richtige Licht das Motiv einhüllt, es zum leuchten bringt oder gewisse Strukturen betont oder der ganzen Szene eine dreidimensionalität gibt.

Speziell bei den beiden letzteren Bildern von dem Feld, sieht man das sehr schön was ich meine. Das Licht arbeitet regelrecht die feinen Härchen der Feldfrucht heraus und modelliert den Hintergrund schon fast Malerisch. Natürlich hier noch unterstützend das großartige Bokeh des Vivitar Objektiv.

blumenball

feld im gegenlicht

feld im gegenlicht 2