Hohes Gras im Gegenlicht

Ich liebe dieses Wundervolle Licht, wie es sich diffus um die Bäume schlängelt und dem Gras diese Hell und Dunkel Strukturen gibt. Wie die Schatten der Bäume, durch das Gegenlicht, der Graslandschaft Tiefe gibt.
Und diese Großartigen Grüntöne, einfach nur verursacht durch dieses Licht, für mich immer wieder ein Naturwunder. Landschaftsfotografie zur richtigen Licht-Zeit ist schon was Geniales.

Ich liebe dieses Wundervolle Licht, wie es sich diffus um die Bäume schlängelt und dem Gras diese Hell und Dunkel Strukturen gibt. Wie die Schatten der Bäume, durch das Gegenlicht, der Graslandschaft Tiefe gibt.
Und diese Großartigen Grüntöne, einfach nur verursacht durch dieses Licht, für mich immer wieder ein Naturwunder. Landschaftsfotografie zur richtigen Licht-Zeit ist schon was Geniales.


Hohes Gras im Gegenlicht
Hohes Gras im Gegenlicht


Hohes Gras im Gegenlicht 2
Hohes Gras im Gegenlicht 2


Hohes Gras im Gegenlicht 3
Hohes Gras im Gegenlicht 3



Landschaftsfotografie-Himmel in Schwarzweiss

Schwarzweissfotografie bei einem Sonnenuntergang ist doch eher seltener, denn gerade wenn die Sonne ihre letzten Strahlen noch abgibt, bevor sie verschwindet, ist das Farbenspiel sehr beeindruckend.
Da in der Schwarzweissfotografie die Strukturen, Konturen und die Abstufungen der Grautöne Interessant sind, bietet sich ein Sonnenuntergang wunderbar an, um dies zu erreichen. Die Wolken bekommen durch dieses einmalige Licht bei einem Sonnenuntergang, eine Struktur ja sogar eine Art Dynamik das es eine Freude ist.


landschaft schwarzweiss
landschaft schwarzweiss


Das man bei diesen extremen Lichtsituationen Abstriche machen muss, bei meinen Bildern war es ca. fünf Minuten vor Sonnenuntergang, ist klar. Denn wenn die Sonne ihre letzten Strahlen noch in dem Himmel abgibt, kann für den Boden, bzw. alles was unter dem Himmel ist, nichts mehr übrig bleiben. Somit wird die Landschaft selbst absaufen bzw. immer Unterbelichtet sein.
Sicher man könnte sich mit Belichtungsreihen und Photoshop etwas helfen, aber man sieht dann sofort das dies einfach Unmöglich ist. Denn es kann nicht bei so wenig Licht, wo gerade der Himmel und die Wolken noch Licht abbekommen und dann die Landschaft auch noch?
„Landschaftsfotografie-Himmel in Schwarzweiss“ weiterlesen

Kugelkopf oder Dreiwegneiger?

Am Anfang meines Einstieges in die Fotografie hat mich dieses Thema lange beschäftigt: „Kugelkopf oder doch einen Dreiwegneiger?.“ Also so unerfahren wie ich damals halt war kaufte ich mir beides und zog dann mit einem Stativ und einigen Werkzeug in die Natur. Auf Deutsch ich wechselte bei einem Motiv vom Kugelkopf zum Dreiwegneiger und wieder zurück. Dieses Nervenaufreibendes Spielchen machte ich drei Wochen lang. Und wie ich geflucht habe aber frei nach Conan – „Das aber ist eine andere Geschichte!“
Nun galt es für mich, meine Erfahrungen zu Analysieren:

Der Kugelkopf

kugelkopf_stativ Wo Schnelligkeit gefragt ist zb. in der Tierfotografie ist der Kugelkopf dem Dreiwegneiger überlegen. Man löst eine Schraube oder einen Griff und der Kugelkopf lässt sich so blitzschnell in alle Richtungen neigen oder drehen. D.h wo man beim Dreiwegneiger noch die einzelnen Schrauben oder Griffe löst ist man mit dem Kugelkopf schon an der richtigen Stelle. Das kann in der Tierfotografie über Erfolg oder Misserfolg entscheiden und speziell da lässt sich halt ein entscheidender Moment schwer oder gar nicht wiederholen.
„Kugelkopf oder Dreiwegneiger?“ weiterlesen