Die Panasonic Lumix GX7 in der Makro, Street und Porträtfotografie

Panasonic hat mir für eine Woche, die ganz brandaktuelle Panasonic Lumix GX7 anvertraut. Ich denke Panasonic hat die GX7 für die ambitionierten Fotoamateure gebaut. Denn der Preis (€ 1000.-) und die Ausstattung sind doch gehoben.

  • 1/8000s schnellste Verschlusszeit. Zur Zeit die erste MFT-Kamera die so eine schnelle Zeit hat.
  • Hohe Auflösung von 2.760.000 Bildpunkten des Sucher. Der mir sehr gut gefällt und meiner Meinung nach auch besser als der von der GH3 ist!
  • 3″ großes Display mit 1,04 Mio. Bildpunkte.
  • Optischer Bildstabilisator im Kameragehäuse. Die erste MFT-Kamera von Panasonic mit eingebauten Bildstabilisator.
  • WiFi-Modul samt NFC (Near Field Communication)-Technologie.

Der aufklappbare Sucher ist meiner Meinung nach, eine Wucht. Speziell, wenn durch die Sonne auf dem drehbaren Display nichts mehr zu sehen ist und man trotzdem aus der Bodenperspektive fotografieren möchte. Und es lässt sich mit dem aufklappbaren Sucher so wunderbar in der Stereofotografie und der Porträtfotografie arbeiten. Ich bin begeistert. Bravo Panasonic, für den Mut!

Panasonic Lumix GX7
Panasonic Lumix GX7

„Die Panasonic Lumix GX7 in der Makro, Street und Porträtfotografie“ weiterlesen

Innovativste Digitalkamera 2012

In diesem Artikel möchte ich einen Rückblick 2012 auf die, meiner Meinung nach, Innovativste Digitalkamera machen. Es war die Photokina und dies haben die Hersteller genutzt um noch mal neue Fotoprodukte zu veröffentlichen. Einige Kameras sind konsequente Weiterentwicklungen wie zb. die Canon 5D Mark 3, oder wurden neu positioniert, wie eine Canon 6D oder Nikon D600. Zwar wurde einer Nikon D800 ein hervorragender Monstersensor eingebaut, aber alles andere an der Kamera ist Standardkost in dieser Preisklasse! „Innovativste Digitalkamera 2012“ weiterlesen

Endlich-Panasonic Lumix GH-3

Am Wochenende konnte ich bei Panasonic, für ein Video Projekt in Hamburg, einen Tag die Lumix GH-3 befingern und mit ihr einige Bilder und Videos machen. Zur Bildqualität kann ich noch nicht viel sagen, den es war noch nicht die finale Firmware drauf, bei Meinen Modell 0.5, also es sieht aber trotzdem schon sehr vielversprechend aus.

Was man aber trotzdem schon beurteilen kann, ist den Body selbst, und der hat mir persönlich sehr gut gefallen. Kein Vergleich zu der GH-2 oder den anderen G-Modellen. Panasonic zeigt mit der Lumix GH-3 wo die Reise hingeht, eindeutig in das Semi-Professionelle Segment. Das zeigen zb. solche Dinge, wie abgedichtetes Gehäuse, Batteriehandgriff, viele Tasten und Drehräder die sehr vielfältig zu belegen sind und Blitzsynchronanschluss, Kopfhöreranschluss usw.

panasonic lumix gh3
„Endlich-Panasonic Lumix GH-3“ weiterlesen

Die spiegellosen Systemkameras kommen

Schon erstaunlich, was die neueste Generation der spiegellosen Systemkameras leistet. Der Vorsprung der DSLR-Kameras ist in der Einsteiger- und auch schon teilweise in der Mittelklasse, meiner Meinung nach, dahin.
Im MFT-System (Micro Four Thirds) hat Olympus mit der OM-D E-M5 und Panasonic mit der Lumix GH-3 eine neue Ära eingeläutet, hochauflösende Sensoren mit einer wunderbaren ISO und Dynamik Leistung, kombiniert mit einem sehr schnellen Autofokus und das garniert mit einigen netten Funktionen, wie zb. abgedichtetes Gehäuse, Dreh- und schwenkbare Display usw.

olympus systemkamera

Im APS-C Format die Sony NEX-Reihe mit der NEX-7 und den sehr geschickt positionierten NEX-5R und NEX-6 und von Fuji die X-Pro 1 und die neue X-E1 mit ihrem hochgelobten X Trans CMOS Sensor. Und auch die großen und bekannten Herstellern wie Canon und Nikon sind aus dem Tiefschlaf erwacht und können diesen stark wachsenden Markt nicht mehr ignorieren, und zeigen diesbezüglich die ersten, zwar vorsichtigen aber immerhin, Modelle wie zb. von Canon die M-Serie.
„Die spiegellosen Systemkameras kommen“ weiterlesen

Panasonic Lumix G5-Der Weg zurück zur Lumix Serie

Ich als Panasonic Lumix User der ersten Stunde habe mich natürlich sehr gefreut das Panasonic wieder einmal, diesmal nach Sylt, geladen hatte um sich das neue Modell, die G5, ihrer Lumix Serie näher anzusehen.

Damals als wir uns die G3 in der Praxis vornahmen, habe ich in der Abschlussbesprechung noch folgende Funktionen erwähnt, die mir fehlten bzw. die mich störten: Da war zb. das ziemlich laute künstliche, nicht deaktivierbare, Auslösegeräusch, das Display mit der zu geringen Auflösung und die fehlende Griffwulst. (Und genau deswegen habe ich damals auch die Lumix G3 ausgelassen!) Panasonic hat meine Punkte natürlich wie es sich gehört sofort an die Konstrukteure in Kadoma (Ōsaka/Japan) weitergeleitet und die haben das auch gleich für die Lumix G5 eingeplant, oder so ähnlich ^^

Die Silent-Shutter Funktion ist sehr leise, das Auslösegeräusch ist wirklich nicht mehr hörbar. Das Display ist wie gewohnt Frei dreh- und schwenkbar und nun mit 920.000 Pixel hochauflösend.

Und wenn ihr euch gerade fragt, wo denn nun die Lumix G4 geblieben ist? In Japan ist die 4 eine Unglückszahl, deshalb lassen japanische Kamerahersteller gerne die 4 in der Modellbezeichnung aus oder überspringen diese.

  • Beim Autofokus hatte ich auch das Gefühl, das er etwas zackiger war, als in der G3.
  • Die Verarbeitungsqualität finde ich persönlich, das Panasonic bei der G5 noch ein schäufchen nachgelegt hat. Die G5 füllt sich besser an, als die G3, irgendwie nach mehr Kamera.
  • Denn 16-Megapixel-Live-MOS-Sensor haben sie jetzt noch besser im Griff, Rauschen etc., da sie ja auch die hauseigenen Venus-Engine weiterentwickelt haben. Kein Vergleich zu meiner G2, da liegen wirklich Welten dazwischen.
  • Der Live-View-Sucher mit 1.440.000 Bildpunkten ist der gleiche wie in der G3. Hier hätte ich mir doch noch einen hochauflösenderen Sucher gewünscht. Er ist zwar Ok. aber hier währe meiner Meinung noch Verbesserungspotenzial. Aber wahrscheinlich ist da in dieser Preisklasse einfach nicht drin.
  • Die Direkt-Aufnahmetaste für Videos ist nun nach oben gewandert, finde ich persönlich besser.

panasonic lumix g5 top

„Panasonic Lumix G5-Der Weg zurück zur Lumix Serie“ weiterlesen

Ich und meine Ideen ^^

Vor ca. 2.5 Jahren habe ich einen Artikel darüber geschrieben, das es meiner Meinung nach sinnvoll wäre, Videotutorials für das Kameradisplay bereit zu stellen. Dh. man kann sich dann einfach Videos zu Kamera oder anderen Themen auf der DSLR ansehen.

Und was lese ich heute, Canon bietet seit heute, genau so etwas für folgende Kameras an: EOS-1D X, EOS 5D Mark III, EOS 7D, EOS 60D, EOS 1D IV.

Das zeigt mir wieder das ich manchmal doch nicht so schlechte Ideen habe, und das ich meiner Zeit weit voraus bin 😉 Also liebe Hersteller, öfters hier bei mir vorbei schauen, es lohnt sich ja ^^

Die Nikon D800 ihre 36 Millionen Pixel und die Anderen!

nikon d800

Nach der kürzlich vorgestellten Nikon D800 könnte man nach dem Lesen von entsprechenden Test- und Vergleichsberichten und dem Ansehen von Testvideos den Eindruck gewinnen, das das fotografieren mit Kameras, die weniger als 36 Millionen Pixel ausweisen, eigentlich unmöglich ist!