The Old Treant und keine Makrobilder

Gestern hatte ich für eine Fototour in die Donau Auen eigentlich ziemlich viel vorgehabt. Ich wollte einige Makrobilder mit meiner neuen kleinen Softbox und Blitz machen. Ich hatte da schon ganz genaue Vorstellungen davon.
Dazu muss ich noch sagen, das ich ziemlich viel Equipment dabei hatte, eben um diese Makrobilder zu machen, normalerweise bin ich fast immer mit einer minimalen Ausrüstung unterwegs. Ich bin da also stundenlang bei einigen Minusgraden und vollgepackt wie ein Lasttier durch die Pampa unterwegs und finde 3.5 stunden lang kein einziges vernünftiges Makromotiv! Nicht mal ansatzweise was, das sich gelohnt hätte fotografisch verewigt zu werden-nichts, nada!?

Old Treant

Und dann ist mir dann dieser Baum untergekommen. Sehr komisch, wie er da so stand. An gewissen Stellen an den Ästen war dieser irgendwie für diese Jahreszeit untypische grüne Rinde. Der Baum hat sich so extrem durch seine Größe, Astvergabelungen und der stellenweise grünen Rinde von den anderen Bäumen abgehoben, das es schon fast irgendwie dreidimensional wirkte.
Und fremd, als gehörte er dort nicht hin oder er nur gehörte in diesen Wald und die anderen Bäume waren am falschen Platz. Wie auch immer, ich musste, und habe ihn fotografiert.

aber seht selbst

old treant

Ein Baum und Dramatische Wolkenformationen

In einem meiner letzten Artikel sprach ich über die Zeit des Magischen Lichtes, nun in diesem Artikel zeige ich euch Bilder vom Magischen Roten Licht.

Ein Tag an dem man so ein tolles rotes licht und dann noch so dramatische Wolkenformationen vorfindet, ist für einen Fotografen ein guter Tag. Ich hatte das Glück bei meiner gestrigen Fototour durch den Wald so ein Licht vorzufinden. Ich wußte aber das sich solche Lichtsituation sehr schnell ändern, als ich bemerkte das die Dramatischen Wolken sich auch immer schneller bewegten-versuchte ich ein geeignetes Motiv zu finden, um dem Bild ein Zentrum zu geben.

Und welch eine Überraschung ich fand doch tatsächlich in einem Wald einen Baum 😉 der etwas abseits der anderen stand. Nun musste ich mich noch so positionieren das der dramatische Himmel genau hinter dem Baum war.

Und es war ein Erlebnis, denn welch ein Spektakel von Licht und Wolken Mutter Natur hier abfeuert ist meiner Meinung nach Sensationell. Vergiss jedes Feuerwerk oder Lasershow, das ist echt und nicht künstlich, ohne Tricks und doppelten Boden.

„Ein Baum und Dramatische Wolkenformationen“ weiterlesen

Der Weg zum Motiv

Fotomotive gibt es in der kleinsten Hütte bzw. auch in der Unwirklichsten Landschaft oder Stadt.

In der Umgebung wo ich lebe ist die Landschaft nicht gerade der Hit wenn es um Fotomotive geht. Die Gegend ist flach manchmal grau in grau und an gewissen Tagen fade. Hin und wieder wenn ich auf Fototour bin, suche ich mir einen Wolf, ich irre Fokussiert auf eine Fotografisch wertvolles Motiv regelrecht durch die Landschaft.
Was in diesem Moment dann aber zu 100% passiert ist folgendes: Man sieht vor lauter suchen die Details nicht mehr, die Augen, das Gehirn sind ja eingestellt auf das Suchen und nicht auf das Wahrnehmen.
Ich möchte gar nicht wissen wie oft ich in diesem Such-Zustand an einem richtig guten Fotomotiv vorbei gelaufen bin! Und da ist der Punkt an dem man Stoppen sollte. Ich glaube es war Mark Twain der sagte:


Pflanze Baumstamm
Pflanze Baumstamm



Fotomotive gibt es in der kleinsten Hütte bzw. auch in der Unwirklichsten Landschaft oder Stadt.

In der Umgebung wo ich lebe ist die Landschaft nicht gerade der Hit wenn es um Fotomotive geht. Die Gegend ist flach manchmal grau in grau und an gewissen Tagen fade. Hin und wieder wenn ich auf Fototour bin, suche ich mir einen Wolf, ich irre Fokussiert auf eine Fotografisch wertvolles Motiv regelrecht durch die Landschaft.
Was in diesem Moment dann aber zu 100% passiert ist folgendes: Man sieht vor lauter suchen die Details nicht mehr, die Augen, das Gehirn sind ja eingestellt auf das Suchen und nicht auf das Wahrnehmen.
Ich möchte gar nicht wissen wie oft ich in diesem Such-Zustand an einem richtig guten Fotomotiv vorbei gelaufen bin! Und da ist der Punkt an dem man Stoppen sollte. Ich glaube es war Mark Twain der sagte:

Spaziere im Regen, rieche an Blumen, bleib am Wegrand stehen, baue Sandburgen gehe auf Wanderschaft, finde heraus wie Dinge funktionieren, erzähle Geschichten, sprich die magischen Worte und vertraue dem Universum.

Bei meinem Bild oben, war das im Prinzip ähnlich. Ich bin langsam mit der Kamera in der Hand durch den Wald gegangen. Und habe die Waldatmosphäre, die Stille eingesogen, in diesen Momenten achte ich auf Details. Ja ich Scanne regelrecht die Umgebung nach Fotomotiven. Und manchmal ist es auch Intuition. Aber bei dem Fotomotiv von dem Bild oben, dieser Pflanze die ihren Weg durch den Baumstamm gefunden hat, bin ich sicher fünf mal vorbei gelaufen!
Beim sechsten mal habe ich es gesehen Nein ich habe es regelrecht aufgenommen und registriert, habe das Motiv umrundet und dann mein Foto gemacht.

Die Quintessenz daraus

Nicht verzagen, die Fotomotive sind da, man muss sie nur entdecken. Ist die Umgebung nicht so Attraktiv, um Klassische Landschaftsaufnahmen zu machen. Kann man versuchen Detailmotive zu finden und hier meine ich nicht Makro. Sondern zb. die Details eines Baumes, einer Tür oder einer Wand. Man muss sich schon auf das Abenteuer Fotografie einlassen um Fotografische Abenteuer zu erleben. Die Fotomotive sind da, gebt ihnen eine Chance und wenn es beim 20 Anlauf ist.


Der Sprechende Baum

Als ich so den Baum Fotografiere und eine Detailaufnahme machen will. Höre ich wie der Baum knarzt und kracht, er bewegt sich im starken Wind hin und her. Er spricht zu mir, als ich ihn Fotografiere. Welche Geschichte hat er wohl zu erzählen? Beschwert er sich über die immer gleiche Aussicht, oder erzählt er alte Geschichten von der guten alten Zeit?

Die Stimme des Baumes: [audio:http://www.zoomyboy.com/wp-content/uploads/2009/03/baum_spricht.mp3]

Als ich so den Baum Fotografiere und eine Detailaufnahme machen will. Höre ich wie der Baum knarzt und kracht, er bewegt sich im starken Wind hin und her. Er spricht zu mir, als ich ihn Fotografiere. Welche Geschichte hat er wohl zu erzählen? Beschwert er sich über die immer gleiche Aussicht, oder erzählt er alte Geschichten von der guten alten Zeit?

der sprechende baum

Der Sprechende Baum
Der Sprechende Baum

Welch eine Seltenheit das ein Baum zu einem Fotografen spricht! :)


Waldbilder – An der Donau in Österreich

Hier möchte ich euch nun drei Bilder zeigen, die in einem Wald am Ufer der Donau Fotografiert wurden. Es sind eigentlich drei Konträre Bilder zu einander, die aber trotzdem im selben Wald aufgenommen worden sind. Zur gleichen Uhrzeit, mit der gleichen Kamera und mit der gleichen Brennweite und Blende.

Diese drei Bildern haben auch drei unterschiedliche Stimmungen und erzählen dadurch drei verschiedene Geschichten. Und welche Geschichten? Die ihr euch beim betrachten der Bilder ausdenkt.

gruenes blatt wald moos
wald baumreihen
wald moos
„Waldbilder – An der Donau in Österreich“ weiterlesen

Zeit der Bäume

baum wurzel

„…doch dann kommt eine Dürre. Die Bäume verdorren, färben sich schwarz, stürzen, und der Wald ist zerstört. Doch drunten in der fruchtbaren Erde leben die Rankenpflanzen weiter und warten. Ja, und wenn fünfzig oder hundert Jahre später neue Bäume wachsen, schieben sich die Ranken erneut aus dem Boden und wachsen dem Licht entgegen.“ – aus NECROSCOPE von Brian Lumley.