Fernauslöser, Mückenschutzmittel und ein paar Fotografie News

Da Panasonic der G2 einen besonderen Schutzmechanismus eingebaut hat, der zb. den Original Akku abfragt, und wenn es zb. ein Akku ist der nicht den Aktuellen Chip integriert hat, sich dann Automatisch abdreht, sollte man hier aufpassen. Scheinbar ist die Lumix G2 auch ziemlich zickig wenn es um Kabelauslöser von Fremdherstellern geht, denn ich musste schon zwei zurück senden! Nun habe ich aber einen gefunden „Fernauslöser, Mückenschutzmittel und ein paar Fotografie News“ weiterlesen

Makro Home Mini Workshop-Quiet Leaf

Da das Wetter am Sonntag nicht mitgespielt hat, habe ich mir ein alternativ Programm für die Makrofotografie gestartet. Daraus habe ich einen kleinen Mini Makro Home Workshop abgeleitet, denn ich euch nun hier gerne vorstellen möchte.
Dazu benötigt ihr nur eine Pexiglasscheibe, in der Größe von ca. 30x30cm oder noch besser damit ihr mehr Platz habt von 50x50cm. Diese milchigen Plexiglasscheiben bekommt man im Baumarkt schon ab € 5.-. Weiters sucht ihr euch noch ein Motiv, ich habe mich für ein vertrocknetes kleines Blatt entschieden.

plexiglasplatte

Beim Aufbau gibt es eigentlich nicht wirklich viel zu beachten. Ich würde euch empfehlen hier auf den Einsatz eines Blitzgerätes zu verzichten und nur das Tageslicht nehmen, am besten den ganzen Aufbau vor einem Fenster vornehmen. Ich habe hier bewusst auf Reflektoren und sonstigem Zubehör verzichtet, nur das Motiv, das Licht und ich :)

Dadurch, dass man hier eine milchige teilweise transparente Platte als Untergrund verwendet, ist es hier möglich durch zb. ein weißes Tuch oder ein weißes Blatt den Spiegelungsgrad und den gesamten Bildeindruck leicht und umkompliziert zu variieren. Mit der Höhe bzw. dem Winkel der Kamera zu der Platte, kann man wunderbar auch noch das Licht und die Spiegelung steuern.
„Makro Home Mini Workshop-Quiet Leaf“ weiterlesen

Cotton Carrier Camera Systems-das Alternative Tragesystem

Cotton Carrier Camera System
Das Cotton Carrier Camera System ist im Prinzip ähnlich aufgebaut wie ein Brustharnisch, an dem man die Kamera einhängen kann. An der Kamera selbst wird ein runder kleiner Knopf geschraubt, mit diesem kann dann dann die Kamera mit einer 90 grad Bewegung bombensicher an dem Brustharnisch befestigt werden.

Zusätzlich gibt es noch einiges an sinnvollem Zubehör, wie zb. Befestigungsgurte-damit die Kamera beim gehen nicht nach link oder rechts pendelt. Oder Adapter für Manfrotto Schnellkuplungen, oder noch eine zusätzliche System für eine zweite Kamera, zb. für die Seite oder für den Rucksackgurt.

Das System ist auch 100% kompatibel zum Arca Swiss System, was wie ich meine ganz wichtig ist, denn viele Arbeiten mit diesem System. Das Cotton Carrier Camera System ist meiner Meinung nach, eher was für Fotografen konzipiert die sich viel Bewegen, also eher nicht so für die Stubenhocker.
„Cotton Carrier Camera Systems-das Alternative Tragesystem“ weiterlesen

Tamron 70-210 3.5 der Kracher

Am Abend zu geheimen Zeiten in geheimen Kellern wurden Informationen über Objektive, über gewisse Geheimtipp Objektive, weiter gegeben. Nein, Spaß beiseite, des Öfteren habe ich von einigen anderen Fotografen Diskussionen mit gehört, welches alte manuelle 70-210mm Zoomobjektiv denn nun das Beste sei?
Einige behaupten ja, das Vivitar 70-210mm 3.5 aus der Serie 1 ist eines der besten. Dieses Objektiv hatte ich ja selber und war auch sehr zufrieden damit. Nun habe ich aber seit ein paar Wochen ein Tamron SP 70-210mm 3.5, dieses Objektiv ist aus der SP Profi Linie. Es wurde von 1984 bis 1999 produziert.
„Tamron 70-210 3.5 der Kracher“ weiterlesen

Kugelkopf Gitzo GH-1780 nach 1 Monat-Mein Feedback

Nach ca. 1 Monat intensiver Benutzung des Gitzo GH-1780 Kugelkopf, auch unter widrigen Verhältnissen, hat mich der kleine Gitzo Kugelkopf überzeugt.

gitzo gh 1780 kugelkopf

Er hält auch meine beiden neuen Objektive, ein Tamron 70-210mm 3.5 und ein Nikon Micro 200mm 4.0 (zu diesen wird es einen extra Artikel geben), mit der Canon 50D bombenfest ohne das diese nachsacken. Die Bedienung mit dem großen Drehknopf macht einfach nur großen Spaß, ich kann damit in der Makrofotografie, für einen Kugelkopf eher untypisch sehr genau Arbeiten.
„Kugelkopf Gitzo GH-1780 nach 1 Monat-Mein Feedback“ weiterlesen

Leica Fotorucksack mit Klappstuhl

Am Samstag habe ich mir auf einem Fotoflohmarkt in Wien, einen neuen Leica Fotorucksack mit Klappstuhl um € 30.- geschnappt. Wenn man so bedenkt, was man schon für eine Gegenlichtblende von Leica bezahlt, ist das schon ein Schnäppchen.

„Leica Fotorucksack mit Klappstuhl“ weiterlesen

Das Erfassen eines Mikrokosmos

Ich möchte euch gerne an einer Diskussion teilhaben lassen, die ich vor einigen Tagen, per Email, mit einem anderen Makrofotografen hatte. Vielleicht interessiert es ja denn einen oder anderen.
Er bezog sich in seinem Email auf einen meiner Artikel über das Entschleunigte Fotografieren. Mal grob überspitzt meinte er: Wie man sich um Gottes willen nur so lange mit einem Makromotiv auseinandersetzen kann? Es sei ja kein Wunder, das ich so wenige gute Bilder habe, wenn ich für ein Bild immer so lange brauche!

Nun meine Antwort darauf, vielleicht erklärt das einiges.

Für einen Fotografen mit einem Interesse an der Makrofotografie, öffnet sich automatisch eine Tür zu einem Mikrokosmos. Es wird einem ein Einblick gewährt in eine uns Menschen meistens unbekannte, fremde und geheimnisvolle Welt. Es besteht nun, mit einem Makroobjektiv, die Möglichkeit in diese fremde Welt einzutauchen und diese anderen Menschen in Bildern zugänglich zu machen.

Und einen Kosmos, auch wenn er in diesem Fall winzig klein ist, kann man nicht mal schnell, begreifen, ergreifen und in Bildern festhalten. Er atmet und verändert sich unentwegt, er reagiert durch seine Winzigkeit auf Umwelt- und Lichteinflüssen viel stärker.

„Das Erfassen eines Mikrokosmos“ weiterlesen