Die Panasonic Lumix GX7 in der Makro, Street und Porträtfotografie

panasonic_gx7

Panasonic hat mir für eine Woche, die ganz brandaktuelle Panasonic Lumix GX7 anvertraut. Ich denke Panasonic hat die GX7 für die ambitionierten Fotoamateure gebaut. Denn der Preis (€ 1000.-) und die Ausstattung sind doch gehoben.

  • 1/8000s schnellste Verschlusszeit. Zur Zeit die erste MFT-Kamera die so eine schnelle Zeit hat.
  • Hohe Auflösung von 2.760.000 Bildpunkten des Sucher. Der mir sehr gut gefällt und meiner Meinung nach auch besser als der von der GH3 ist!
  • 3″ großes Display mit 1,04 Mio. Bildpunkte.
  • Optischer Bildstabilisator im Kameragehäuse. Die erste MFT-Kamera von Panasonic mit eingebauten Bildstabilisator.
  • WiFi-Modul samt NFC (Near Field Communication)-Technologie.

Der aufklappbare Sucher ist meiner Meinung nach, eine Wucht. Speziell, wenn durch die Sonne auf dem drehbaren Display nichts mehr zu sehen ist und man trotzdem aus der Bodenperspektive fotografieren möchte. Und es lässt sich mit dem aufklappbaren Sucher so wunderbar in der Stereofotografie und der Porträtfotografie arbeiten. Ich bin begeistert. Bravo Panasonic, für den Mut!

Panasonic Lumix GX7
Panasonic Lumix GX7


panasonic lumix gx7 sucher
panasonic lumix gx7 sucher

Der Sensor in der Lumix GX7 ist komplett neu. Und dürfte im MFT-System zurzeit der Maßstab sein. Obwohl bei meiner Kamera noch die 0.3 Firmware Version drauf, dh. noch nicht die finale Version. Waren die Ergebnisse schon sehr gut. Das Rauschen setzt erst sehr spät und da sehr homogen ein.

Die Auflösung, Schärfe und der Mikrokontrast ist wunderbar. Aber Achtung dieser Sensor giert nach sehr guten Objektiven! Ich hatte zum Testen von Panasonic die besten und teuersten Objektiven mitbekommen. Zb. das 12-35mm 2.8, 35-100mm 2.8, 45mm 2.8 Macro und das 25mm 1.4.

Ich finde erst mit optisch sehr guten Objektiven kann besonders die Lumix GX7, ihr volles Potenzial ausschöpfen. Deshalb wundert es mich das Panasonic ein Bundle mit dem Kitzoom 14-42mm anbietet. Ich denke das ist nicht das richtige Objektiv für diese Zielgruppe.

Wegen der noch nicht finalen Firmware wäre es nicht fair die Bilder in der höchsten Auflösung zeigen. Das hole ich aber nach, versprochen. Aber ich kann euch sagen mit einem guten Objektiv, geht die Lumix GX7 sehr gut ab, ich bin begeistert.

panasonic lumix gx7 sensor
panasonic lumix gx7 sensor

Ein Größenvergleich, zwischen der Panasonic Lumix GX7 und der Panasonic Lumix GH3.

panasonic lumix gx7 panasonic lumix gh3 front
panasonic lumix gx7 panasonic lumix gh3 front
panasonic lumix gx7 panasonic lumix gh3 back
panasonic lumix gx7 panasonic lumix gh3 back

Die rechte Gutschlaufe ist für meine Hände nicht ganz optimal positioniert. Egal wie ich meine Hände halte, der Gurt war immer irgendwie im weg.

panasonic lumix gx7 gurtschlaufe
panasonic lumix gx7 gurtschlaufe

Die Buttons sind zwar klein, haben aber genug Abstand zueinander, im Großen und Ganzen ist die Bedienung der Knöpfe gut gelöst.

panasonic lumix gx7 buttons
panasonic lumix gx7 buttons

Das vordere Einstellrad ist um den Auslöser angeordnet.

panasonic lumix gx7 ausloeser drehrad
panasonic lumix gx7 ausloeser drehrad

Die Panasonic Lumix GX7 in der Makro- Naturfotografie.

panasonic lumix gx7 in nature
panasonic lumix gx7 in nature

Die Lumix GX7 mit dem LEICA DG Macro-Elmarit 45 mm F2.8 ASPH OIS in der Makrofotografie. Mit dieser optischen Perle geht die GX7 so richtig erst ab. Knackscharf mit einem wunderbaren Mikrokontrast und mit einem genialen Bokeh!

withered spines
withered spines
Plant with tongue
Plant with tongue

Die GX7 und das geniale LEICA DG SUMMILUX 25mm/F1.4 ASPH in der Street/Urbanen Fotografie, für das wurde sie eigentlich konstruiert und gebaut.

alter durchgang wien
alter durchgang wien
baum in wien
baum in wien
Bicycle in Vienna
Bicycle in Vienna
The view into the void
The view into the void

Und zum Schluss die GX7 und das LEICA DG SUMMILUX 25mm/F1.4 ASPH in der Porträtfotografie. Was für eine Kombination, bei Blende 1.4 waren diese Porträts schon sehr scharf. Und dieser wunderbare Schärfeverlauf dazu, sehr, sehr genial zum Arbeiten.

A
A
C
C
E
E

[blue_box]Ich denke in dieser Preisklasse sind die Kameras heutzutage alle auf einem ausgezeichneten Niveau. Da geht es letztendlich doch darum, hat man mit dieser Kamera Spaß, nimmt man sie gerne in die Hand. Ich hatte mit der Panasonic Lumix GX7 sehr viel Spaß.
Speziell mit dem wunderbaren LEICA DG SUMMILUX 25mm/F1.4 ASPH ist die GX7 einfach ein Hammer. Ihr Street- und Dokufotografen werdet diese Kamera/Objektiv Kombination lieben.[/blue_box]


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w0090481/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

3 Gedanken zu „Die Panasonic Lumix GX7 in der Makro, Street und Porträtfotografie“

  1. „1/8000s schnellste Verschlusszeit. Zur Zeit die erste MFT-Kamera die so eine schnelle Zeit hat.“

    Das hast du aber die Oly E-P5 vergessen, die mit dieser Bestzeit noch vor Moskau (Stickwort U.Bold) in den Startblöcken kniete.

    1. Muss natürlich „Da“ heißen, außerdem löst der Sucher nicht ganz so hoch auf, zieh mal ein paar (400.000 😉 ab und du hast die Werte wie beim Oly VF4 oder jüngst auch in der Fuji X100S, in allen dreien soll angeblich der identische Epson Ultimicron drin stecken.

  2. Schöner Testbericht, der mein Interesse an der GX7 geweckt hat.
    Die schnelle Verschlußzeit würde ich wohl selten ausreizen, den aufziehbaren Suche schon. Das ist auf Jedenfall ein spannendes Gimick :)

    Gab es irgendetwas das du an der Kamera vermisst hast (nicht so optimal gefunden hast), außer der dem rechten Gutschlaufe?

    lg
    Stephan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *