Blätter Fotografieren-Ein kreativer Aufbau

makroaufbau blätter fotografieren

Das man mit einfachen Mitteln und mit ziemlich geringen Aufwand Makrobilder von Blätter mit einen schönen Hintergrund machen kann, das möchte ich nun mal zeigen.

Die Blätter habe ich herbsttypisch vom Boden aufgehoben und mit einer Pflanzenklammer fixiert. Diese habe ich dann so positioniert, dass die blaue Wassertonne als Hintergrund verwendet werden konnte. Mit der Entfernung zur Wassertonne habe ich mich dann etwas gespielt, so das der ganze Bildhintergrund ausgefüllt war. Die Blende nach belieben wählen und ISO nicht zu hoch einstellen. Und das war es eigentlich auch schon.
makroaufbau blätter fotografieren

Und hier nun die Bilder, die mit diesen Aufbau entstanden sind. Hätte ich den Aufbau vorher nicht gezeigt und erklärt, hätte man doch auch meinen können, dass diese in einem Studio fotografiert wurden, oder? Also mit etwas Fantasie und Begeisterung lässt sich in der Makrofotografie doch einiges anstellen. Deshalb mein Tipp: Wenn ihr nichts anderes habt, benutzt eure Umgebung so gut es geht und denkt fotografisch. :)

leaf orange red
leaf orange red

leaf green brown
leaf green brown


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w0090481/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

13 Gedanken zu „Blätter Fotografieren-Ein kreativer Aufbau“

  1. Das erste gefällt mir besser als das zweite. Beim Zweiten sieht man noch ein wenig die Schrift von der Regentonne und die lenkt mich da irgendwie ab.

    Aber schön das man mal wieder sieht mit welchen Mitteln gute Bildern enstehen. Es muss nicht immer das neuste vom neusten und das teuerste vom teuersten sein.

  2. Wow, tolle Ergebnisse! Das zweite Bild ist mein Favorit: Licht und Farben sind fantastisch und zumindest auf meinem unkalibrierten Bildschirm sehe ich keine störende Schrift.

  3. Ja beim zweiten Bild war ich etwas schlampig, man sieht die Schrift ganz leicht links unten im Hintergrund. Wenn man es ganz deutlich sieht, dann ist der Monitor zu hell eingestellt 😉

  4. Danke für die Aufbauanleitung zu diesen Bildern. Die Farben vom zweiten Blatt sind ein echter Blickfang.

    Unter welchem Stichwort finde ich solche Klammern bei Amazon und Co?

  5. Ich sehe es auch nur ganz leicht und mein Monitor ist kalibriert aber trotzdem sticht es mir ins Auge. Ich wusste auch erst nicht was es ist bis ich den Aufbau oben och einmal angesehen habe, und dort eben die Schrift entdeckt habe :) Sollte ja keine Kritik sein, sondern nur eine begründung warum ich das erste Favorisiere

    1. Kritik ist schon Ok, und darauf aufmerksam machen auch. Seltsam ist ja, das es mir erst aufgefallen ist, als ich die kleine Version für das Web gesehen habe, in der großen Ansicht sieht man ja vor lauter Blatt den Rest nicht 😉

    1. Das ist überhaupt keine blöde Frage, sondern eine gute: Die blaue Tonne ist klassisch „abgesoffen“, dh. bei diesem Bild kam das Licht ( die untergehende Sonne) genau aus der Richtung, wo auch die Tonne stand. Das Blatt wurde also gegen die Sonne gehalten, eine typische Gegenlichtaufnahme und dadurch, dass der Teil der im Bild zu sehen ist von der Tonne, von der Sonne (Licht) abgewandt ist, bekommt dieser Teil weniger Licht ab als zb. das Blatt selbst. Dadurch wird die Tonne weitaus dunkler als das Blatt.

      1. Hm, hier spielt die entfernung von Kamera zur Tonne bzw. das Verhältnis Entfernung Kamera – Blatt – Tonne ebenfalls eine Rolle. Licht nimmt nämlich mit der Entfernung quadratisch ab, d.h bei halber Entfernung ist nur noch 1/4 Licht vorhanden. Da die Tonne im Verhältnis wohl recht weit weg von Kamera und Blatt war, wird sie dunkler. Mit Diesem trick (und jeder Menge Platz) bekommt man sogar einen weissen Hintergrund fast schwarz! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *