So muss das sein: funktionserweiternde Firmware-Update Ricoh GXR

Gestern hat Ricoh ein neues Firmware Update für die GXR freigegeben mit der Versionsnummer 1.4 Ricoh nennt seine Firmware Update: „Funktionserweiternde Firmware-Update“ und das zurecht.

Mit ist kein anderer Hersteller bekannt, der mit diesen Updates, nicht nur Fehler behebt, sondern auch ganz neue Funktionen der Kamera bereit stellt! Zb. mit Version 1.29: Begrenzen des Autofokus-Bereichs bei Makrofotografie, Mit Version 1.33: Hinzufügen neuer Motivprogramme-„Weichzeichnung“, „Crossentwicklung“, „Spielzeugkamera“, „Miniaturisierung“ und „Kontrastreiches Schwarzweiß“, Mit Version 1.4: Fokushilfe-Die in der Bildanzeige angezeigten Formränder und der Kontrast werden verstärkt, was die Scharfstellungsanpassung erleichtert…usw.

Und hier zb. die seit gestern diese Fokushilfe; ich glaube es gibt aktuell keine Digitalkamera, die so eine Funktion anbietet. Diese Technik kommt eigentlich aus dem Videobereich, es gibt zb. einige Aufsteckdisplay die diese Funktion (Peaking) anbieten, dabei wird dort, wo der Schärfebereich liegt, der Kontrast angehoben und ist dann meistens in einer anderen Farbe oder Muster erkennbar. Damit ist es extrem einfach zb. beim manuellen Scharfstellen festzustellen, wo die Schärfe liegt.

Es ist für mich nicht nachvollziehbar warum einige große Hersteller nicht mal ihre aktuellen Kameras einem Firmware Update unterziehen, und dadurch einige Fehler beheben, die der Kunde mit gekauft hat. Und es macht mich auch nachdenklich, das so ein kleiner Hersteller wie Ricoh es schafft regelmäßig und gratis funktionserweiternde Firmware-Updates für seine Kameras und Kunden zur Verfügung zu stellen kann? Liebe Big Player in der Fotobranche: Bitte nachmachen!!


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w0090481/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

6 Gedanken zu „So muss das sein: funktionserweiternde Firmware-Update Ricoh GXR“

  1. Olympus hat das bei der E-P2 gemacht. Allerdings nicht in diesem Umfang. Und es sah eher so aus, als reichen sie Funktionen nach, die bis zum ersten Release nicht fertig geworden sind.

  2. Noch trauriger stimmt mich die Tatsache ,daß die Grossen die offensichtliche fehler ihrer Kameras nicht beheben und die „Fachzeitschriften“zu kritischen Bemerkungen unsereseits (=Kunden) oft nur dumne Sprüche drauf haben. Konkretes Beispiel-das fixieren eines Fernauslösers in den Nikon DSLRs im 10pol.Büchse gerät zum Geduldsspiel zumal die zu nah an dem Synchroblitzanschluß liegt.bei munus 10 Grad draußen fast unmöglich..Kommentar von ehemaligem „Spiegelreflexdigital“:wir testen nicht die kameras an die Zerstörungsgrenze“(?????).frage 2:wann gibts endlich einmal eine Nikon DSLR mit drehbarem LCD?Frage 3:wann gibt es eine Sony mit Live View?Angeblich befragte Sony hunderte „Profis“ dazu und die meisten sollen Live View für unnötige Spielerei halten.Zu dem drängt sich mir ein Spruch von W. Churchill auf:der Unterschied zwischen Klugheit und Schwachsinn? nun ja..die zweite kann,im Gegensatz zur ersten auch unbegrenzt sein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *