Wir die Fotoheinis

seltene schwarze nepalesische bergziege auf 2750m um 23:45uhr

Wir die Fotografierenden haben eine Verantwortung gegenüber der Gesellschaft. Lasst uns dann also ab jetzt; schöne Bilder machen.

Als Beispiel:

seltene schwarze nepalesische bergziege auf 2750m um 23:45uhr

😉



Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w0090481/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

32 Gedanken zu „Wir die Fotoheinis“

  1. Heeey, ich hab GENAU so ein Foto gemacht, bei mir heißt es aber „Mein Objektivdeckel von innen“. Natürlich ist das nicht so verantwortungsvoll gegenüber der Gesellschaft wie deine Bergziege, weil es mehr Objektivdeckel als Ziegen gibt (glaub ich). Aber trotzdem, das ist ein Zufall, dass beide Bilder gleich aussehen, oder?

    Ich kann’s noch gar nicht fassen.

  2. Einzigartige Komposition, homogen belichtet, die Motive sind in ihrer Differenziertheit zu einem großen ganzen Objekt, nein vielmehr zu einem Subjekt, verschmolzen. Dieses Subjekt erfüllt nun jeden mit herrlicher Freude, der es betrachtet. Ganz wie die Mona Lisa, nur einfacher.

    Ich schmeiß mich fort.

  3. Darf ich etwas kritisieren? Ich weiß, dass das im Internet nicht so gerne gesehen wird. Aber da wir uns ja kennen, hoffe ich mal das ist ok. Du kannst meinen Kommentar ja wieder löschen, falls er Dir nicht gefällt. Oder ändere ihn einfach in das übliche „gut gesehen“ um. Als nur, falls Dir mein Kommentar nicht zu nahe geht. Das möchte ich natürlich nicht. Also falls Du mit Kritik hier zu diesem ..äh..fantastischen Bild umgehen kannst, dann würde ich mich jetzt dazu äußern. Aber nicht, dass du dich angegriffen fühlst. Es ist ja nichts persönliches, es bezieht sich ja nur auf’s Bild. Und es ist auch nur meine persönliche Meinung. Und ich weiß natürlich, dass auch ich Fehler mache. Und hier bei dem Bild bezieht sich meine Kritik auch nur auf das Bild aus persönlicher Sicht. Es stellt auf gar keinen Fall ein Absolutismus dar. Falls du weißt, was ich meine. Also: hier meine absolut persönliche Sicht auf das Bild. Und ich versuche es wirklich konstruktiv darzustellen. Also. Ich meine, dass, wenn du die Blende nur ein bißchen mehr geschlossen hättest – vielleicht hätte eine Drittelblende gereicht – dann wäre das Bild vielleicht scharf geworden…

      1. Mach dir nix draus. Der Stefan stellt sich in Hamburg mit dem Gesicht an die Wand und wird trotzdem erkannt. Da wirkt man schon mal etwas abgehoben mit den Ansprüchen Anderer 😉

  4. Eine Sternstunde der Fotografie, ein paar Sterne am Firmament hätten dem Bild noch den letzten Schliff gegeben aber man kann ja nicht alles haben.
    Du solltest unbedingt weiter fotografieren, z. B. Bilder im gleißenden Sonnenlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *