Der Sonne entgegen

gegenlicht am heimweg

Bei meinen Fototouren durch die Natur, versuche ich immer die Route so zu wählen, dass ich am Heimweg die Sonne vor mir habe. Das hat für mich folgende fünf Vorteile:

gegenlicht am heimweg

  1. Dadurch, dass die Sonne vor einem ist, hat man eine permanente Gegenlichtsituation. Das erleichtert mir zb. bei Pflanzen/Blumen leichter zu erkennen, ob es ein lohnendes Motiv ist.
  2. Ich sehe viel leichter, quasi im Vorbeigehen, wie ein Motiv im Gegenlicht aussieht.
  3. Pflanzenblätter oder Blüten sind durch das Gegenlicht leicht transparent, dadurch ist die Chance auch größer das man eventuell ein Insekt entdeckt.
  4. Einige Pflanzen/Blumen habe die Eigenart, das sie sich dem Licht zu wenden. Dh. das sie dann mit ihrem Blütenkopf sehr fotogen dem Gegenlicht entgegen ausgerichtet sind.
  5. Ich sehe auf einen Blick wenn sich zb. interessante Spiegelungen oder Lichtstrahlen bilden und speziell im Wald, wenn sich das Licht durch die Baumreihen bricht.

Ich kann euch nur empfehlen mal darauf achtzugeben. Es erleichtert euch einiges.

5 Gedanken zu „Der Sonne entgegen“

  1. ja, ich mag die Gegenlichtbilder auch sehr und werde die 5 Punkte in Zukunft beachten ;o)

    Übrigens gefällt mir das Layout nun sehr gut !!

    Internette Grüße
    Thomas

    1. Das geht natürlich auch. ^^ Geht man aber zb. am frühen Nachmittag los, so hat man dann zb. bei einem 2-4 stunden Marsch die Sonne mit den schon wärmeren und attraktiveren Farben am Heimweg vor sich. Was ich besser finde, da zb. jetzt Ende April, um ca. 17:00-19:30 Uhr das Licht phänomenal ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *