Nikon D5100 die Funktionen und die Praxis

nikon d5100 monitor

Nikon hat heute die D5100 vorgestellt und natürlich wird das auch von einigen Newsseiten und Fotografieblogs aufgegriffen und darauf hingewiesen. Da wird darüber diskutiert und darauf applaudiert, dass die D5100 den Sensor der D7000 bekommen hat und nun Full HD besitzt.
Ich habe diese News nun in den letzten Stunden mindestens 20-mal auf deutschsprachigen/englischen Seiten gelesen und kein einziger geht darauf ein, was meiner Meinung nach die wirklich beachtenswerte neue Funktion der Nikon D5100 ist!
Bei der D5000, also der Vorgängerin der D5100, war Nikon der Meinung das ein Dreh- und schwenkbares Display mit einem Gelenk an der Unterseite der Kamera, das Beste sei. Leider hat da wer in der Entwicklungsabteilung bei Nikon geschlafen, und nicht bedacht das es wohl auch Menschen gibt die die D5000 gerne auf einem Stativ benutzen wollen. Mit etwas größeren Stativköpfen bzw. den Wechselplatten gab es dann immer wieder mal Probleme mit dem Display. Denn das Gelenk des Displays war eben genau dort, wo es störte.

Es hat ja auch gründe warum, die Pioniere der Dreh- und schwenkbaren Displays zb. Olympus, das Display immer (oder einen Schiebemechanismus siehe Olympus E330) seitlich ausklappbar verbaut haben! Und von den Videokameras, die diese Displays ja schon viel länger so benutzen, will ich gar nicht erst anfangen.
Nikon hat daraus gelernt und das Display nun bei der D5100 seitlich ausklappbar verbaut. Nun endlich ist die D5100 auch uneingeschränkt an einem Stativ zu benutzen.
Und das ist meiner Meinung nach die wichtigste Neuheit bei der Nikon D5100 und nicht die Megapixel Anzahl und die Videofunktion. Was hilft das alles, wenn man schon bei den Grundfunktionen bzw. der Benutzbarkeit durch solchen Fauxpas eingeschränkt ist?
Was mich aber verwundert ist, das keiner über das schreibt oder erwähnt? Da werden einfach 1:1 die Pressemitteilungen abgeschrieben und nur das Offensichtliche erwähnt.

Aber warum ist das so? Ich glaube, weil da einfach kein Praxisbezug dabei ist, sondern es wird einfach nur irgendwas nachgeplappert oder dazu erfunden.

12 Gedanken zu „Nikon D5100 die Funktionen und die Praxis“

  1. Zu Deiner letzten Frage / Anmerkung: Ich habe in meinem Blog-Artikel tatsächlich
    mehr oder weniger nur die Pressemitteilung gebracht wil:

    a) ich einfach nur erste Infos zur Neuerscheinung geben möchte

    b) sich jeder selbst ein Bild machen sollte (ICH bspw. messe einem ausklappbaren Display keinerlei Bedeutung bei, weil ich ungern oder selten im Live-View-Modus arbeite)

    c) die D5100 zwar ein paar interessante Neuerungen besitzt aber ich sie auch ’nur‘ für eine Einsteigerkamera halte und sie eher als Zeichen bewerte, dass sich auch bei Nikon endlich wieder was tut und ich wieder Hoffnung auf ein baldiges Erscheinen einer D400 und/oder D800 habe.

    Lg
    Jan

    1. Jan, was ich mich frage ist, muss wirklich jeder 3 Blog die Pressemitteilung veröffentlichen, gibt es überhaupt so viele Leser die das noch nicht gelesen haben?
      Und wenn ich aus Erfahrung weis, das es beim Vorgänger diese Probleme gegeben hat, könnte man darauf hinweisen, das muss ich dann aber wieder wissen und das kommt dann wieder aus der Praxis. Alles andere ist doch nur eine 1:1 Kopie der Wörter der Werbeagentur der Hersteller! ^^

  2. Weil SEO die deutsche Bloglandschaft vergiftet hat. Nur wer früh über etwas schreibt, wird bei Google weit vorne in den Suchergebnissen landen. Da ist es wichtig, überhaupt etwas zu schreiben. Der Inhalt ist völlig nebensächlich. Und der Nutzwert für den Leser auch.
    Ein Grund, wieso ich kaum noch deutschsprachige Fotografieblogs lese.

    1. lieber Stefan, die Wahrheit spricht durch Deinen Mund.Außer Lloyd Chambers und „hierzulande“ bin ich kaum noch
      in irgendwelcher Fotoblogs unterwegs-schade um die Zeit und die Nerven!Und wenn ich bei der x-ten Pressekonferrenz im TV sehen muß wie die Berufsfotografen aus der dritten Reihe ihre ach-so-proooofi-vollformat-DSLR,s über die köpfe anderer samt schweren Zooms u. Blitzanlagen mit e i n e r hand schwenken(um diese Bilder dann im Riesenformat 3mal5cm inder presse zu präsentieren…soll ich lachen oder weinen…? Von denen lernen?Ganz sicher nicht…

  3. Ich frage mich da auch immer, wieso überhaupt so viele in ihrem „privaten“ Blog auf den Zug aufspringen und über Kameraneuheiten berichten, die sie sich wahrscheinlich nie kaufen werden?! Das dient doch in erster Linie nur dazu, Zugriffe zu generieren. Aber hat es etwas mit einer persönlichen Einschätzung dieser neuen Kamera dann zu tun? Solche Veröffentlichungen über Neuheiten kann man doch eigentlich den Magazinen wie Photoscala und so überlassen … Es sei denn, man spekuliert darüber sich die betreffende Kamera selbst zuzulegen und philosophiert daher über die Ausstattung bzw. greift etwas heraus, wie Du es hier jetzt tust. Aber das bloße Schreiben über eine Neuheit?

    Nur, was den Praxisbezug betrifft – Du stellst hier das Schwenkdisplay in den Vordergrund und sagst, dass es nun endlich optimal positioniert ist. Dadurch sind jetzt aber an der D5100 auch alle Tasten auf der linken Kamerarückseite verschwunden und es musste zwangsläufig alles nach rechts gelegt werden. Ob das so optimal ist, wage ich auch zu bezweifeln. Aber wie bei vielem, ist auch das sicherlich wieder eine Kompromissangelegenheit …

  4. @zoomboy
    Ich denke, dass nicht jeder Blogbetreiber erst stundenlang recherchieren möchte, ob und wie viele andere Blogs bereits darüber berichten, man haut die Infos einfach raus. Ich für meinen Teil kann nur sagen, ich habe die Info auf der Nikon-Seite gelesen und fand die Meldung super, weniger weil die D5100 was für mich ist sondern mehr weil es (gerade nach der tragischen Katastrophe in Japan) scheinbar wieder bergauf geht. Es geht mir also mehr darum, DASS sich was tut, so denke ich, müssen die Nikon-Fans vielleicht doch nicht mehr so lange auf Nachfolger im Semi-Profi-Segment warten. Mir stellt sich nämlich in den letzten Wochen immer wieder die Frage, ob ich noch warte oder mir eine D700 zulege.

    @Martin & Stefan
    Aus SEO-Gesichtspunkten habt Ihr sicherlich nicht ganz unrecht. Wenn es mir (wie auch allen anderen Bloggern) aber nur um SEO ginge, wären die Blogs noch viel voll gestopfter mit solchen Meldungen. Ich finde, dass das alles noch im grünen Bereich ist. Darüber hinaus bringe ich als Nikon-Fan gerne einen kleinen Artikel über Neuvorstellungen 😉

  5. Es ist nicht jeder ein Makrofotograf, der XXL-Wechselplatten benutzt und für den Positionierung und Ausführung des Gelenks vom Schwenkdisplay von überragender Bedeutung sind 😉

    Ich kann schon verstehen, dass für viele die anscheinend mit dem neuen Sensor einhergehende Verbesserung der Bildqualität ein wichtiger Punkt ist. Und den Praxisbezug kann so kurz nach der Ankündigung der neuen Kamera noch niemand haben. Außer den paar Privilegierten, wie dpreview.com. Das bei der D5000 das Gelenk mit großen Wechselplatten kollidiert, war nur durch Ansehen der Pressefotos auch nicht eindeutig ersichtlich.

    1. Schon klar das bei der D5100 heute fast keiner einen Praxisbericht abliefern kann, aber hier geht es um eine gravierende und offensichtliche Änderung der Displaybefestigung. Dazu braucht man kein Vorab-Testmodell.
      Und wenn man dann noch ein ganz wilder Kerl ist, und sich etwas mit der Materie auseinandersetzt, das geht dann aber schon weit über die Pressemeldung hinaus, könnte man wissen, dass es eben beim Vorgänger diese Probleme mit dem Display und dem Stativ gegeben hat.
      Und wenn man dann auch noch den Ehrgeiz hat und seine Leser darüber informieren möchte das genau dieses Problem nun gelöst wurde, huiwui das währe ja was!!! 😉

  6. Mich nerven Webseiten, die Pressemitteilungen kopieren, und die fliegen meist auch flugs aus meinem Reader (egal, welche Sprache).

    Aber wenn, wie Du hier, jemand über die Pressemitteilung nachdenkt, sich das Produkt ansieht und nicht nur ein „oooh das ist so toll“ postet, dann find ich das gut! Ich liebe Blogs mit eigener Meinung!

    Daher: Danke!
    Sowohl für diesen Post wie auch für das Verzichten auf blind gepostete Pressemitteilungen!

  7. Also, das hat Olympus schon sehr lange so, seit der E-3. Und das dazu wasserdicht und mit eingebautem Stabilisator, was die E-3, E-30 und nun die E-5 unerreicht in der Handhabung macht. Und in Sachen Bildqualität ist die E-5 dank fehlendem AA-Filter sowieso top.

    Trotzdem finde ich es so, wie es Nikon vorher hatte, besser. Denn wenn das Display „unten“ rausklappt, ist es unauffälliger. Es mag auf Stativen einfacher sein, wenn es seitlich rausklappt, aber es fällt sofort auf und das Gegenlicht macht das Display schwerer ablesbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *