Update und Erfahrungen mit dem flash2softbox Macro-Set

Vor einiger Zeit habe ich ja auf das flash2softbox Macro-Set hingewiesen. Das ich für meine Makrofotografie einsetzen wollte. Nun nach 2 Monaten intensiver Benutzung in der Makrofotografie, bin ich zu einem Ergebnis gekommen und diese möchte ich euch nun in Kurzform mitteilen, vielleicht ist es ja für denn einen oder anderen interessant!

softbox flash2softbox macroset

Die Funktionsweise dieser kleinen Softbox ist sehr gut. Das Licht ist sehr diffus und das Blitzlicht lässt sich mit dem mitgelieferten Adapter-System gut anbringen.

Geliefert wird das flash2softbox Macro-Set mit Alustangen, mit diesen wir dann die Softbox zusammengebaut. Das geht leider, wie bei allen anderen Softboxen sehr mühsam und streng. Es gibt zwar noch so Plastikstangen, die ich mir auch noch extra dazu gekauft habe, mit diesen geht der Aufbau dann zwar schneller, leider sind die diese Plastikstangen alles andere als stabil und brechen ziemlich schnell ab!

Für die mobile Makrofotografie (Natur) ist das flash2softbox Macro-Set leider nur bedingt geeignet. Denn lässt man sie zusammengebaut, dann ist sie wieder zu unhandlich zum Herumtragen. Sie stört mich einfach. Denn wenn ich unterwegs bin, weis ich eben nicht im Vorhinein, ob ich nun 20 Minuten durchgehe, oder ob ich auf einer Wiese alle 10 Meter ein Motiv finde. Deshalb kann und will ich die Softbox eben nicht immer wieder auseinander und dann wieder zusammenbauen. Und ich glaube auch nicht das diese kleine Softbox überhaupt dafür konzipiert wurde.

Ideal währe wohl so eine kleine Softbox 30-40cm Durchmesser, die einen Öffnungsmechanismus wie ein Schirm hat, so in der Art wie die Firefly von Aurora. Nur € 100.- für das Ding ist halt auch nicht gerade günstig!

Ich werde mich mal nach einem Durchlichtschirm mit 30-40cm Durchmesser umsehen, dieser lässt sich wunderbar überall mitnehmen und ist schnell auf und wieder abgebaut.

Mein Fazit: Für die Makrofotografie in der Natur, dh. wo man unterwegs ist, ist das flash2softbox Macro-Set bzw. die enthaltene Softbox nur bedingt geeignet.

11 Gedanken zu „Update und Erfahrungen mit dem flash2softbox Macro-Set“

  1. Ich hatte mal die große Softbox für das flash2softbox-System für Systemblitze. Die Softboxen dürften sich also recht ähnlich sein. Ich habe damals die Metallstäbe durch Kohlefaserstäbe ausgetauscht. Die gibt es im Drachenbau und waren auch recht günstig. Wenn ich mich nicht irre waren das 2 oder 3. Selber auf die passende Länge zu gesägt und fertig.

    Wenn du eine Softbox zum einfachen aufbauen suchst dann schau dir mal diese an: http://tinyurl.com/49k52xk

    Marc

    1. Ja diese Softbox kenne ich, ist ja ähnlich wie das Modell von Lastolite. Aber immer noch nicht das was ich suche. Werde wie gesagt mal einen kleinen Durchlichtschirm probieren, mal schauen.

  2. versuch mal die Lastolite EasyBox – ist in 10 Sekunden aufgebaut und einsatzfertig. Ich hab sie mir geholt und kann das bestätigen.

    Gerhard

  3. Ich habe so eine Noname Softbox zum zusammenfalten. Es ist wie bei einem Faltreflektor, auseinanderziehen, fertig. Hinten noch den Blitz anklemmen und es kann losgehen. Kantenlänge ist 40cm und zusammengefaltet passte er in jeden Rucksack. Gkostet hat der keine 40€.
    Sicherlich mag die Qualität nicht so gut sein wie bei einem 100€ Teil, aber dafür ärgere ich mich nicht wenn mal was dran ist.

  4. Ist das flash2softbox was für Hobby-Mobil-Studio-Einsteiger oder sollte ich besser nach was richtigem schauen? Ich will Kinder (NewBorn/Baby/…) Fotografieren und immer diffus gegen die Decke ist nicht immer das wahre.

    1. Nana die Softbox selber ist schon ok, hat auch einen Innen-Diffusor wie die großen. Schau mal bei Krolop-Gerst die haben mit dieser Softbox auch einige Bilder gemacht, es gibt da auch ein Video dazu, glaube ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *