Nikon D7000-Analoges Rauschen und die Dateien

Da ich ja gestern auf der Photo Adventure war, einer Fotomesse in Wien, hatte ich die Gelegenheit die Nikon D7000 in die Hand zu nehmen.
Das Gehäuse liegt Nikon typisch sehr geht in der Hand und macht von der Verarbeitung her einen guten Eindruck. Ich hatte ja schon eine Nikon D70s und D80, also kann ich hier nur mit diesen Kameras vergleichen.

nikon d7000

Die Nikon D7000 kommt mir vor wie eine Erwachsene D80. Das Gehäuse ist noch wertiger und was mir auch noch aufgefallen ist, war die Reaktionszeit des Menüs und des Autofokus, hier dürfte Nikon schon auch einiges getan haben.

Was mich aber aus den Socken gehaut hat, war die ISO Performance der Nikon D7000! Ich habe am Nikon-Stand einige Testbilder mit verschiedenen ISO Zahlen gemacht und diese zu Hause mit Capture NX2 entwickelt und war echt positiv überrascht.

Denn speziell bei den sehr hohen ISO Bereichen, hat das Rauschen für mich ausgesehen wie ein Analoges Rauschen. Irgendwie wie das Rauschen der alten Kodakfilme, ist vielleicht nur mein Eindruck und ich kann mich da auch sehr täuschen, aber dieses Nikon-D7000-Rauschen sagt mir persönlich ehr zu als das meiner Lumix G2!
[box type=“download“]Hier kann man sich die JPG (ISO 3200 bis ISO 25600)
Downloaden: ISO3200 | ISO 6400 | ISO 12800 | ISO 25600
Und für wer sich die NEF Dateien lieber selbst entwickelt möchte der kann sich das gesamte Paket (200 MB) Downloaden: Nef Download[/box]

Nikon D7000 ISO 25600

Unglaublich oder, vernünftige ISO 25600 bei einer Mittelklassekamera! Mit einer vernünftigen Entrauschungs-Software bearbeiten, oder in SW das Rauschen als Korn verwenden und fertig ist das Bild der Nacht.

4 Gedanken zu „Nikon D7000-Analoges Rauschen und die Dateien“

  1. Besser als ein analog aussehendes Rauschen, wäre aber gar kein Rauschen. :)

    Nee, schon klar wie du’s meinst. Trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass das digitale Rauschen dem Filmkorn ähnelt.

  2. Ich kann hier immer nur mit diesen Kameras vergleichen, von denen ich noch selber Bilder in den hohen ISO Bereichen auf meiner Platte habe.
    Und das sind doch einige 😉
    Also verglichen mit diesen Digitalen Rauschen, ist das der Nikon D7000 für mich sehr angenehm anzusehen.
    Und keine Frage das analoge Rauschen ist natürlicher aber vielleicht auch schöner, weil wir es eben seit Jahrzehnten so gewohnt sind.

  3. In der Musik hat sich Analoges Rauschen, etwa das Knacksen des Tonabnehmers am Vinyl oder die charakteristische Dolbykomprimierung, längst zum Stilmittel entwickelt. In manchen Bereichen der Fotografie kann man eine ähnliche Trends beobachten. zB. die vielen Vintage-Apps für das iPhone. Ich mag das :-)

  4. Für mich wäre es absolut ein Kaufgrund, wenn eine (digit.) Kamera es fertigbrächte, wenigstens bei hohen ISO-Zahlen das Rauschen wie Filmkorn aussehen zu lassen. Viele Aufnahmen (besonders in SW konvertierte) erhalten erst durch das Filmkorn das gewollte Aussehen. Mir gefällt das auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *