Eine Fotografische Erkundungstour zum Lohnbachfall

Gestern war ich auf Erkundungstour durch den Lohnbachfall im Waldviertel (Österreich). Ich habe mir angewöhnt, dass ich zuerst ein Gebiet vorher untersuche, ob sich zb. der lange Anfahrtsweg fotografisch gesehen für mich überhaupt lohnt. Wenn man den Wald der den Lohnbachfall umschlingt betritt, glaubt man zuerst man ist einen Märchenwald und irgendwo springen gleich die Hobbits hervor.

Durch das fließende Wasser ist die ganze Umgebung von der Vegetation extrem grün und bemoost, selbst die Granitblöcke sind grün. Unter den mit Moos bedeckten Granitsteinen sind kleine Höhlen, diese sollen der Sage nach den Bewohnern der Umgebung einst als Fluchtstätte vor Riesen und später auch vor kriegerischen Ereignissen gedient haben.

Was mich als Naturfotografen aber noch mehr fasziniert hat als der Lohnbachfall selbst, war der Wald. Selten habe ich solche Bäume und solch einen Waldboden gesehen. Ein Paradies für jeden Makrofotografen, den der feuchte Waldboden hat, so einiges zu bieten. Für mich ein Grund den Lohnbachfall und die Umgebung noch öfters zu besuchen.

Aber seht selbst, ich habe euch einige Bilder mitgebracht:

lohnbachfall waldviertel

lohnbachfall waldviertel 2

lohnbachfall waldviertel 3

lohnbachfall waldviertel 4

lohnbachfall waldviertel 5

lohnbachfall waldviertel 5

lohnbachfall waldviertel 7

lohnbachfall waldviertel pilz

lohnbachfall waldviertel pflanze

lohnbachfall waldviertel insekt

lohnbachfall waldviertel fotograf bei der arbeit

lohnbachfall waldviertel fotograf bei der arbeit 2

lohnbachfall waldviertel fotograf bei der arbeit 3

lohnbachfall waldviertel fotograf bei der arbeit makro




Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w0090481/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

22 Gedanken zu „Eine Fotografische Erkundungstour zum Lohnbachfall“

  1. Hass Du zufällig eine idee wie ich meiner Familie (Gattin, 2 kleine Kinder) am besten beibringen könnte daß ich auch unbedingt dorthin muß?Bin für jeden taktischen Tip dankbar!
    Grüsse Bertl

    1. @Bertl, der Aufstieg führt ziemlich steil auf nassen Felsen bis ganz hinauf, keine Ahnung ob das was für kleine Kinder ist. selbst Erwachsene müssen sich anhalten und verdammt aufpassen!

    1. @Guido, so richtig aufquellen tut es nicht. Berlebach gibt aber an, wenn das Stativ richtig bis zur letzten Faser feucht ist, es 24 stunden bei Zimmertemperaturen trocknen zu lassen.

  2. Der Besuch dort scheint sich auf jeden Fall zu lohnen. Ich finde vor allem die mit Moos bewachsenen Felsen beeindruckend. Ich habe gelesen dass zur Schneeschmelze der Lohnbachfall sehenswert sein soll, weil dann das Wasser mit viel Getöse über die Steine fliesst. Ich werde mir die Location auf jeden Fall mal auf meine ToDo Liste setzen. 😉

  3. bin fotoneuling :), der sich angewöhnt, nachtzufragen/kritik
    #3 tolle perspektive!
    #6 empfindest du den baum nicht als störend?
    #7 was ist hier die bildaussage?
    #8 mit pilz unterschrieben, desalb hauptmotiv, aber lenkt das andere nicht zu sehr ab?
    #9 hammer bokeh, hättest du dir gewünscht dass stil zu blüte hin nicht auch scharf?
    #10 klasse mit dem insekt? saß das tier da so lange?
    #letztes was schaut denn da vorne raus? kenn ich nich
    allgemein: wie viel ebv steckt da eigentlich noch drin (zeitlicher aufwand?)

    1. @fotoneuling,
      #6, der Baum gehört einfach dazu, genau so wie das Wasser und die Felsen.
      7#, für jeden etwas anderes.
      8#, der Pilz stand auf einem Felsen der mitten im Wasser stand, deshalb war keine andere Perspektive möglich.
      9#, technisch/optisch unmöglich, hier gilt entweder oder.
      10#, Insekten verfallen am Abend oder am Morgen hin, in eine so genannte Kältestarre.
      # letze Bild, was meinst du? Den Objektivtubus?

      Bei den oben gezeigten Bildern, ist relativ wenig in Photoshop gemacht worden, denn solche Lichtsituationen hat die G2, mit meiner Unterstützung ziemlich gut im griff.

  4. Sehr schöne Bilder aus dem Waldviertel, die Erkundungstour hat sich also gelohnt! Da würde ich mich auch wohlfühlen…
    So ein schöner Farbtupfer wie der Fliegenpilz ist mir heuer leider noch nicht vor die Linse gekommen, obwohl ich mehrmals im Wald unterwegs war.

    Übrigens: Hab mal irgendwo einen Stativtest gelesen, da haben Holzstative die besten Ergebnisse erziehlt, was Erschütterungen/Vibrationen betrifft. Aber sicher weisst du das, benutzt ja eins.

  5. Hi Zoomyboy,
    mein erster Kommentar auf deiner Seite, die ich jeden Tag besuche und mich jeden Tag freuen kann.
    Du hast ja schon sehr viel wunderschöne Bilder gezeigt, aber diesmal triffst du genau meinen Nerv.
    Ich bin selbst viel im Wald unterwegs (bei uns im Allgäu gibt es ähnliche Locations, wenn ich auch die Schönsten noch nicht entdeckt habe) und liebe Waldbäche und Wasserfälle. Meine Bilder findest du in der FC unter diesem Pseudo.
    Bitte bitte fahr da noch oft hin und bring noch mehr von diesen wundervollen Landschaftsaufnahmen mit, die du hier zeigst. Grüne Felsen, dunkles Wasser, viel Moos und Wald…. bin begeistert.
    Viele Grüße nach Österreich
    Michael

  6. Tolle Aufnahmen, die mich auch sehr ansprechen. Wir haben hier im Schwarzwald auch ähnliche Locations, die teilweise auch schwierig zu erreichen sind. Es macht irre Spass durch solche Wälder zu streifen, das kann ich sehr gut nachempfinden!

  7. Tolle Fotos! Bei dem letzten Bild musste ich lachen, wusste gar nicht, dass es sowas gibt. Aber macht ja irgendwie Sinn bei Makro! Sag mal, wo gibts denn so ein abgefahrenes Holzstativ?

  8. Was ist denn das da am letzten Foto für ein blumenhalter? Gibt’s dazu nen link? Hab nämlich oft Probleme die sich damit lösen lassen sollten. Oder kostet das so viel dass eher Draht und ne Wäscheklipse angebracht wären?

Schreibe einen Kommentar zu Reinhard Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *