Hohe ISO, Qualität der Objektive und die Details

Heutzutage wird von neuen Digitalkameras erwartet das Sie immer höhere ISO-Zahlen ohne zu Rauschen beherrschen. Aktuell erwarten sich viele von der Nikon D7000 und der Canon 60D das diese zb. bei ISO 6400 noch halbwegs rauschfrei sind! Hier wird ja gerne immer wieder das Argument gebracht besser ein Bild mit ISO 6400 als gar kein Bild. Das stimmt schon, aber ich denke hier wird einiges vergessen.

Die Qualität der Objektive

Die Konsumenten erwarten von den Objektiven, dass sie scharf sind, dass der Mikrokontrast hoch ist usw. Diese Objektive werden auch meistens mit sehr niedrigen ISO Zahlen in den einschlägigen Magazinen und Webseiten getestet. Nehmen wir hier als Beispiel ein wahrscheinlich beliebtes Objektiv, das Canon EF 50mm F1.8.

Dieses Objektiv hat seine beste optische Leistung (von der Mitte bis zum Rand lt. Dpreview) bei Blende 8. Dh. gehen wir nach diesem Test, dann kann man ohne Bedenken Blende 8, 5.6 und mit beiden Augen zugedrückt noch Blende 4 verwenden, wenn man eben die beste optische Leistung dieses Objektives verwenden möchte.

Die hohen ISO Werte

Nehmen wir zb. einen ISO Wert von 3200, bei einer so hohen ISO Einstellung bleibt von den oben genannten Details, sprich schärfe und Mikrokontrast, nichts mehr übrig. Hier mal ein Vergleich von ISO 200 und ISO 3200, fotografiert mit meiner Lumix G2 und dem extrem starken Makroobjektiv Tokina 90mm 2.5 bei Blende 5.6, bei schlechten Lichtverhältnissen und mit Kabelauslöser im manuellen Modus.

vergleich schärfe und mikrokontrast bei iso200 und iso3200 100% crop - klick macht groß!

Sicher meine G2 rauscht sicher weitaus stärker bei ISO 3200 als andere Kameras, zb. APS-C und Vollformat werden hier weitaus bessere Ergebnisse bei ISO 3200 erzielen können. Aber ich denke man kann sich trotzdem an diesen Beispiel schon ziemlich gut vorstellen, wie viele Details bei hohen ISO Werten eigentlich verloren gehen! Hier kann auch keine Software mehr helfen, denn wo keine Details vorhanden sind, kann auch nichts mehr herausgeholt werden!

Und jetzt stellt euch mal folgende Situation vor:

Ihr möchtet in einem Gebäude unter einer schlechten Lichtsituation einige Bilder machen, ihr könnt oder dürft kein Blitzlicht verwenden oder ihr wollt eben mit dem natürlichen Licht fotografieren.

Ihr stellt auf eurer Kamera ISO 6400 ein, dreht die Blende auf 5.6 oder 8, denn ihr wollt ja das Maximum an Bildqualität haben, das euer Objektiv leisten kann. Nun aber merkt ihr das ihr trotzdem auf keine vernünftige Verschlusszeit kommt, die ihr aus der Hand noch ruhig halten könnt.
Also dreht ihr diesmal die Blende auf 2.8 oder 2.0, nun habt ihr zwar eine Zeit erreicht die noch ok ist, aber dafür seit ihr nun in einem Blendenbereich, wo euer Objektiv nicht mehr optimal abbildet.

Denn mit Blende 2.0 sind mit eurem Objektiv (Canon EF 50mm F1.8) nur ca. 35% aus der Mitte gesehen halbwegs scharf und kontrastreich! Der Rest und speziell der Rand fällt extrem ab!

Nun habt ihr jetzt zwar ein Bild bekommen, aber mit wenig Details, die die hohen ISO Werte schon geschluckt haben und dazu kommt jetzt auch noch die nicht mehr optimale optische Auflösung von eurem Objektiv! Was da dann raus kommt, ist wohl jeden klar, ein verwaschener, kontrastloser und nicht mehr scharfer Matsch.

Und Weiter?

Seit ich fotografiere, meide ich deshalb die hohen ISO Zahlen wie der Teufel das Weihwasser. Speziell, wenn man hier Top Objektive einsetzt, darf man eigentlich darüber gar nicht nachdenken welche Informationen an Details man hier herschenkt wenn man in hohen ISO Zahlen fotografiert. Und hier ganz besonders wichtig in der Makrofotografie, wo wir im extremen Nahbereich noch jedes Härchen an dem Insekt erkennen wollen, denn das kann ja rein theoretisch auch das Makroobjektiv auflösen. Nur sind eben diese Härchen ab ISO 1600 nur mehr ein durchsichtiger Match!

[box type=“tick“]Auch wenn ich eine Vollformatkamera hätte, die schon die ISO 100 000 Marke erreichen kann, trotzdem würde ich zb. in der Makrofotografie nicht über ISO 800 gehen! Dh. also irgendwie versuchen die ISO Zahlen niedrig zu halten.[/box]

[box type=“tick“]Sehr gute Objektive verwenden, die schon leicht abgeblendet ihr optisches Maximum erreichen.[/box]

[box type=“tick“]Bildstabilisator der Kamera oder Objektive benutzen.[/box]

[box type=“tick“]Ein Stativ verwenden. Wenn dies nicht möglich ist, eventuell darüber nachdenken ein Einbeinstativ oder ein kleines Tischstativ mitzunehmen.[/box]

Und wenn nun einigen von euch das vollkommen egal ist, ob da nun Matsch rauskommt? Dann ist es auch gut! Denn ihr wisst ja, zum Schluss zählt nur das …. ach ihr wisst sicher was ich meine. 😀

Verkaufe manuelle Minolta 50mm Objektive und Zwischenringset

Ich Verkaufe wieder einmal einige feine optische Geräte. Und zwar ein manuelles lichtstarkes Minolta MC 50mm 1.4 PG Objektiv. Speziell diese Version mit dem Kürzel PG gilt als eine der optisch besten 50mm Objektive.
Der Zustand ist Äußerlich B aber Innen ist es in Top Zustand!

minolta mc 50mm 1.4 pg

minolta mc 50mm 1.4 pg

Preis: € 45.- (+Versand)

Weiters Verkaufe ich ein Minolta MD 50mm 1.7. Optisch 1A.

minolta md 50mm 1.7

minolta md 50mm 1.7

Preis: € 15.- (+Versand)

Und noch einen Zwischenringsatz von Kenlock für eben diesen Minolta MD Anschluss, es sind enthalten ein 12mm, 20mm und ein 36mm Ring. Zustand Sehr Gut.

minolta kenlock zwischenringe-set

Preis: € 20.- (+Versand)

Speziell für Fotobegeisterte die erst in die Makrofotografie hinein schnuppern möchten, kann ich diese Kombination aus einem manuellen 50mm Objektiv + einem 12mm Zwischenring nur empfehlen.
Der Finanzielle Aufwand hält sich in Grenzen aber man kann damit schon einige tolle Makrobilder fotografieren! In diesem Artikel habe ich schon einmal darüber berichtet: Low Budget Ausrüstung-Für Einsteiger in die Makrofotografie – dort findet ihr auch einige Bilder die ich mit den beiden Minolta Objektiven fotografiert habe, und hier auch noch bei meinen Flickrbilder.

Wer beide Objektive nimmt bekommt das Zwischenringset geschenkt dazu!

Novoflex, Kirk Schnellwechselplatten-Einstellschlitten Castel Q und der Verdrehschutz

Letztens konnte ich einen Novoflex Einstellschlitten Castel-Q mit einer Schnellwechselplatte QPL1 relativ günstig abgreifen. Da ich aber selber das Kirk System verwende, bin ich nun bei der Verwendung auf einige Eigenheiten dieser beiden Systeme gestoßen.
Novoflex und Kirk setzen ja beide auf die Arca Swiss Kompatibilität, dh. die Schnellwechselplatten sollten untereinander immer passen. Dem ist aber leider nicht immer so, zb. haben die Schnellwechselplatten verschieden tiefe Einkerbungen, wie auf dem Bild unten zu sehen:

vergleich schnellwechelplatten novoflex qpl1 und kirk pz130

Und dadurch das es beim Novoflex Castel-Q Einstellschlitten nicht möglich ist die Schnellwechselplatte von oben einzuführen, und die Platte mit einem Zwischenstück innen durch das Drehen der Schraube befestigt wird. Passen die Kirk Schnellwechselplatten nicht in dem Castel-Q Einstellschlitten, bzw. sie lassen sich schon mit sehr viel Kraftaufwand hineinschieben, das kann aber nicht gut für das Material sein!

novoflex einstellschlitten castel q



Denn dieses Zwischenstück, das für die Fixierung genutzt wird, steht der Schnellwechselplatte von Kirk im Weg.

novoflex einstellschlitten castel q



Wenn die Schnellwechselkupplung jedoch die Möglichkeit bietet, die Platte von oben einzuführen, gibt es untereinander mit der Kompatibilität keine Probleme. Siehe hier, eine Novoflex Schnellwechselplatte QPL1 auf einer Kirk Schnellwechselkupplung:

novoflex schnellwechselplatte qpl1 auf kirk schnellwechselkupplung

Dh. also, die Kirk Schnellwechselplatten nicht zu 100% mit dem Novoflex Castel-Q Einstellschlitten zu verwenden sind.

Was mir noch aufgefallen ist, dass die Schnellwechselplatten von Novoflex keine Gummiauflagen haben, zb. haben die kleinen Schnellwechselplatten von Kirk eine. Diese wird als Verdrehschutz benötigt, denn Alu auf Plastik/Alu verdreht sich sehr leicht und die Platte greift nicht richtig.

Die Kirk Schnellwechselplatte PZ-130 hat eine Gummiauflage und mit dieser sitzt sie 100% verdrehsicher auf der Kameraplatte meiner Panasonic Lumix G2.

Im Gegensatz zur Novoflex platte QPL1, die sich auch nicht mit festknallen der Fixierschraube verdrehsicher an der Kamera befestigen lässt. Ich habe deswegen auf die Novoflexplatte einige Schichten von Transparenten Klebeband geklebt, das sieht zwar nicht so gut aus, aber es hilft!

vergleich schnellwechelplatten novoflex qpl1 und kirk pz130



Und was sehe ich gestern auf der Novoflex Homepage: Novoflex wird ab sofort alle ihre Schnellewechselplatten mit einer sogenannten Anti-Rutsch-Auflage versehen!

neue novoflex schnellwechselplatten mit anti-rutschauflage

Also anscheinend hatte nicht nur ich das Problem mit rutschenden Platten 😉 Aber wie auch immer, ich bin schon froh das es noch Hersteller gibt die wenigsten auf den wirklichen Kundenbedarf/Wünsche reagieren.

8 mal Fotografie

Fisheye – Englische Bezeichnung für Fischei, also Kaviar.

Valium – Medikament, bestimmt für Fotografen, die ihre Bilder zum erstenmal am Bildschirm bewusst in Augenschein nehmen.

Schärfentiefe – Bereich, in dem das Foto scharf sit. Er beginnt in der Regel etwas vier Meter vor dem fotografierten Objekt und endet einen Meter vor ihm. Manchmal beginnt er auch einen Meter hinter dem Objekt und endet überhaupt nicht mehr.

Photogen – Nach neuesten Erkenntnissen verfügen gute Fotografen über eine besondere Erbanlage, das Photogen.

Hintergrund – Bestandteil des Fotos, ohne den es keinen Vordergrund gäbe.

Faultier – Fotograf mit einem Zoomobjektiv.

Brennweite – Distanz, in der man eine Linse vor ein Stück Papier halten muss, wenn man es in Brand setzen will.

Blume – Fotoobjekt, das den Vorteil aufweist, das es stillhält – aber den Nachteil hat, das man für die Aufnahme ein Makroobjektiv braucht. Deshalb fotografieren viele Fotografen lieber einen Blumenstrauß. Oder gleich einen ganzen Garten. Oder sie spezialisieren sich auf Sonnenblumen.

Neue Digitalkameras-Canon 60D, Nikon D7000, Pentax K5 und Olympus E5

Nikon D7000, Canon 60D, Pentax K5 und Olympus E-5 das sind für mich doch die Überraschungen bei den Digitalkameras die bei der Photokina vorgestellt worden sind. Bei jeder dieser Kameras könnte ich mir vorstellen mit diesen zu Arbeiten und mit guten Bildern nach Hause zu kommen.

canon 60d
Überrascht hat mich zb. Canon, das sie endlich mit der 60D eine DSLR mit einem Dreh-und Schwenkbaren Display gebracht haben.

nikon d7000
Nikon hat mit der D7000 ein ganz heißes Eisen im Feuer, denn mit einem 100% Sucher, Magnesiumlegierung für Ober- und Rückseite und einem Doppel-SD-Speicherkartenfach hat Nikon wohl diese Kameraklasse neu definiert.

pentax k5
Scheinbar reiht Pentax gerade seine DSLR-Klasse neu, denn die Neue K5 ist ebenfalls mit Magnesiumgehäuse (mit 77 Gehäuse-Dichtungen), 7 B/Sek. und ISO 80 – ISO 51200 ausgestattet, so könnte man wohl die K5 vor der K7 reihen.

olympus e5
Und Olympus hat mit der E-5 eher eine moderate Modellpflege gemacht, als hier ein komplett neues Modell zu bringen. Mit einem neuen Live MOS Sensor mit 12,3 Megapixeln, 3 Zoll großes schwenkbares HyperCrystal LCD mit 921.000 Pixeln und das erste mal bei einer Olympus DSLR, mit HD-Video (1.280 x 720 Pixel / 30 B/s).

[box type=“note“]
Also ich Persönlich finde, es sind alles sehr spannende Digitalkameras und das bringt einiges an frischen Wind in den APS-C Markt. Und was haltet ihr von diesen neuen Kameramodellen?
[/box]

Think Tank Photo Gürteltaschen System

Ich suche ein flexibles Tragesystem. Warum flexibel? Weil ich für die große Ausrüstung meinen Lowepro Trekker habe, den ich aber immer seltener mitnehme. Denn ich merke, dass ich bei der Makrofotografie immer weniger einpacke, deshalb brauche ich ein flexibles Tragesystem, das ich variieren kann, denn zb. möchte ich für die Stadt eine noch kleiner Fotoausrüstung einpacken.

Und auf der Suche nach einem flexiblen Tragesystem für meine Fotoausrüstung, das ich nach Lust und Laune vergrößern oder eben verkleinern kann, bin ich auf Gürteltaschensystem von Think Tank Photo gestoßen.
Im Prinzip besteht das System aus einem Gürtel, dem Pro Speed Belt. An diesem Gürtel können Taschen, Holster und Objektivköcher in verschiedensten Größen angebracht werden.

Natürlich haben auch einige andere Hersteller wie Tamrac und Lowepro ähnliche Gürteltaschensysteme im Angebot, doch bei Think Tank Photo ist es mir vorgekommen wie, wenn die Auswahl und die Ausstattung am besten währe.

Zum Einsteigen in das System habe ich mir mal den Pro Speed Belt, den Digital Holster 20, eine Double Wide Tasche und einen Headphone Hook geholt.
Der Headphone Hook ist eigentlich ein Kopfhörerhalter, ich verwende ihn für die Hundeleine, damit habe ich immer beide Hände frei. :)

Was ich so bis jetzt sagen kann, ist, dass die Verarbeitung vernünftig ist und die Taschen durchdacht sind, eben von Fotografen für Fotografen. Da ich meinen Rucksäcken und Taschen doch einiges abverlange, bin ich schon gespannt wie sich das Think Tank Photo System in der Praxis bewährt. Einen ausführlichen Test werde ich nach ein paar Wochen nachreichen.

think tank pro speed belt v2.0

think tank double wide

think tank digital holster 20

think tank headphone hook

think tank pro speed belt v2.0 mit taschen

Setzt wer von euch ein ähnliches Tragesystem ein? Und wenn ja wie sind eure Erfahrungen damit?

3 Makrobilder bei Diffusem Licht

Heute mal etwas Zartes und Feines. Gestern war den ganzen Tag so ein richtig komisches diffuses Licht, normalerweise bekommt man so ein Licht nur, wenn man einen Durchlichtreflektor verwendet, in diesem Fall war der bedeckte Himmel der Diffusor.
Schön auch bei den 3 Bildern zu sehen, durch das weiche diffuse Licht gibt es fast keine Schatten und eher weniger Kontrast. Und die Farben leuchten einfach anders, manche Farben intensiver als andere.

flower group - *Dadurch das sich keiner der Zweige überschneidet, gibt es den Blick frei für die dahinter liegenden unscharfen Blütenstängel. Das verstärkt meiner Meinung nach den Tiefeneffekt dieses Bildes.*




flower gk - *Noch näher ran mit Blende 4.*




zartes blau - *Hier habe ich mit Blende 2.5 versucht den Blumenstiel als Führungslinie zu der Blüte zu nutzen.*