Instandsetzung eines Tokina 90mm 2.5 Makroobjektiv und einige Tipps

Ein Makroobjektiv, auf das ich schon lange ein Auge geworfen habe, ist das Tokina ATX Macro 90mm 2.5, dass auch „Bokina“ genant wird und wegen seiner optischen Qualität sehr begehrt ist. Leider wird das Tokina sehr selten Angeboten und dann geht es meisten völlig überteuert weg.
Da ich aber durch das kleine Auflagenmaß das meine Micro Four Thirds Kamera die Panasonic Lumig G2 hat, fast jedes andere Kamerabajonett darauf Adaptieren kann. Habe ich mich nach einem Tokina mit dem alten Canon FD Anschluss umgesehen.

makroobjektiv tokina atx 90mm 2.5

Und vor Kurzem hatte ich das Glück ein Tokina ATX Macro 90mm 2.5 mit FD Anschluss zu kaufen, leider lies sich bei diesem Objektiv die Blende nicht mehr schließen.
Nun gut, der Makrofotograf von heute stellt sich diesem Problem und versucht es mit seiner langjährigen Erfahrung und einer Portion Mut, wieder instand zu setzen.
Tatsache ist, dass ich noch nie selber ein Objektiv zerlegt habe. Ich weiß zwar, was da so alles darin verbaut ist, aber das war es auch schon.

Ich möchte hier nun aber nicht jetzt die einzelnen Schritte aufzählen oder ein Howto daraus machen, nur eines „Ich habe es wirklich geschafft das Objektiv wieder zu reparieren. Mit Unterstützung eines anderen Fotografen, ist es mir gelungen das sich die Blende wieder schließt.

Hier nun einige Tipps, Warnungen und Ratschläge für das zerlegen eines manuellen Objektiv:

  1. Wenn ihr kein technisches Verständnis habt, und nicht wisst wie und was so in einem Objektiv vor sich geht, dann lasst die Finger davon.
  2. Wenn ihr schnell ungeduldig werdet, dann lasst die Finger davon.
  3. Objektivbau bzw. das Zerlegen, Reparieren und wieder zusammenbauen kann Feinmechanik sein. Wenn ihr also eher zu Gruppe der Grobmotoriker gehört, dann lasst die Finger davon.

Ich hatte das Glück, das bei meinem Objektiv nur der Blendenhebel geklemmt hat, dies war verhältnismäßig leicht zu beheben. Zum Glück musste ich hier nicht weiter das Objektiv zerlegen, denn sobald man bis zu den Linsengruppen vordringt, denn dann wird es nämlich ganz heikel.

Ganz besonders gespannt bin ich, wie sich das Tokina ATX Macro 90mm 2.5 gegen das Tamron SP 90mm 2.5 Makro schlägt, mein Brot und Butter Objektiv. Gestern habe ich mal auf die schnelle ein paar Vergleichsbilder gemacht, nur so viel: Mir ist die Kinnlade herunter gefallen, ich sage jetzt noch nicht zu welchen Gunsten, aber im Moment nur so viel, die Unterschiede waren da!

makroobjektiv tokina atx 90mm 2.5

Ich möchte hier nun nicht schon voreilig Vergleichsbilder zeigen, die zwei Kandidaten möchte ich noch genauer miteinander vergleichen und eventuelle Bedienfehler von meiner Seite ausschließen. Deshalb werde ich diesem Vergleich einen eigenen Artikel widmen, und die beiden Makroobjektive dort testen, wo ihre Stärken liegen, in der Makrofotografie.

7 Gedanken zu „Instandsetzung eines Tokina 90mm 2.5 Makroobjektiv und einige Tipps“

    1. @Michael (R.), ja danke es geht noch 😉 Vor zwei Tagen ist erst eines um 170.- + 1:1 Adapter weg gegangen, und meines habe ich um 70.- gekauft.
      Diese Fantasie Preise machen meistens die Händler. Auch hier lohnt es zu warten und nicht im Sofortkauf zu verfallen, oder auf Foto-Flohmärkten oder beim Gebrauchthändler vorbei zu schauen.

  1. Hm, ich seh schon, in München wohnen heisst auch hier mehr hinlegen. Die Fotobörsen und Gebrauchthändler langen ganz schön hin. Aber locker bleiben, ich nehme das Bokina mal in meine Suchliste auf und vielleicht flattert ja in den nächsten ein-zwei Jahrzehnten eines bei mir ungefragt vorbei :-)
    Bin jedenfalls auf die Ergebnisse gespannt, gerade im Vergleich. Mach hinne 😉 manno.

  2. Hey,
    wenn noch jemand Ideen braucht, wie man solche Reparaturen macht – einfach auf meine Homepage unter Selbstbau schauen. Dort finden sich so 2000 Links zu solchen Themen :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *