Duo-Ein verpasstes Flugmanöver und eine entspannte Session

Selten bekomme ich bei einem Bild derart viele Kommentare bzw. Emails mit fast immer den gleichen Inhalt. In diesem Fall war es oft: „Technisch Perfekt“.
Wahrscheinlich meinten sie, dass dieses Bild scharf ist, kein störender Hintergrund sichtbar ist und vielleicht noch die Bildkomposition.

duo

Die Geschichte zu diesen Bild.

Eigentlich im vorbei Gehen entdeckte ich diese Blüte, zuerst dachte ich, dass diese zwei Dinger an der Seite zur Blüte selbst gehören. Erst beim näher kommen sah ich das dies zwei Insekten waren (vielleicht weis ja jemand welche das sind?). Da es bei Insekten immer schnell gehen muss beim Aufbauen und Einrichten der Kamera, denn meistens haben diese immer etwas Besseres vor, als genau dort sitzen zu bleiben, wo ich da mit meiner Ausrüstung herumfuchtle, baute ich in Rekordzeit das Stativ auf und komponierte schnell das Bild.
„Was ich aber nach Hause gebracht habe, war das Bild oben. Fotografiert mit einem manuellen Tamron SP 70-210 3.5, zu diesem Objektiv mehr in einem extra Artikel.“Aber nix da, die beiden Typen hatten es überhaupt nicht eilig, sie bewegten sich ganze 5 Minuten keinen Millimeter. Im Prinzip war das Bild bereits im Kasten. Da flog das Insekt von rechts plötzlich ab, drehte zwei runden um die Blüte und war dann wieder am Landeanflug. Und da währe mir fast das perfekte Bild, in dieser Situation, gelungen. Da ich aber am Objektiv blende 8 eingestellt hatte, war bei einer Brennweite von 210mm und im Abbildungsmaßstab von ca. 1:2 nur ein paar Zentimeter breiter Schärfebereich vorhanden.

Da das eine Insekt noch immer auf der Blüte saß, hätte ich mir vorgestellt, wie das andere heranfliegende Insekt, mit dem Kopf und vielleicht auch noch mit den Flügeln in diesem Schärfebereich währe. Tja das währe ein geniales Bild geworden. Leider konnte ich nicht so schnell den Auslöser betätigen, oder das Insekt war einfach zu schnell, wie auch immer, es war leider kein brauchbares Bild dabei.

Insekten zu fotografieren in der Makrofotografie gehört nicht gerade zu meinen täglichen Geschäft. Da mir das fast immer zu stressig wird. Aber in diesem Fall war es, bis auf das verpasste Flugmanöver, eine extrem ruhige und entspannte Session.