3 Must Have Fotozubehör für die Natur- und Makrofotografie

drei dinge für die naturfotografieUnnötiges Fotozubehör, habe auch ich schon etliches gekauft, mal weil ich geglaubt habe ich brauche das unbedingt, und ein anderes Mal, weil ich bei einem Motiv nicht zum gewünschten Bild gekommen bin, und ich genau dieses eine Fotozubehör dazu gebraucht hätte.

Etliche Kamerasysteme und auch Fotozubehör sind durch meine Hände gewandert, aber drei Dinge waren immer gleich. Und zwar drei Stück von Fotozubehör, ohne dessen ich mir eine Natur- und Makrofotografie nicht vorstellen könnte.

  • Ein Winkelsucher, eine Wasserwaage und einen Kabelauslöser. Liveview hin oder her, mit einem Winkelsucher lassen sich, so wunderbar einfach bei niedrigen Kameraperspektiven, rücken- und knieschonend die Motive im Sucher betrachten.
  • Mit der auf dem Blitzschuh aufsteckbaren Wasserwaage, vermeidet man wunderbar schiefe Bilder in Waag- und der Senkrechten. Sicher ist es einfach in Photoshop möglich die Bilder dann wieder gerade zu richten. Aber man verliert auch hier wieder Bildfleisch, und warum, wenn es sich auch leicht vermeiden lässt.
  • Ein Kabelauslöser ist der logische Schluss bei der Verwendung einer Spiegelverriegelung. Speziell in der Makrofotografie im Bereich 1:1 oder mehr, sind Erschütterungen z.B. durch das drücken des Auslöseknopfes, nicht erwünscht. Hier ist ein Kabelauslöser ein wahrer Segen.


Deshalb kann ich euch aus tiefster Überzeugung, einen Winkelsucher, eine Wasserwaage und einen Kabelauslöser in der Natur- und der Makrofotografie empfehlen.
Meiner Meinung nach gibt es fast kein wichtigeres Fotozubehör, wie diese Drei dinge, dass einen Fotografen wirklich hilft. Dass ihm bei seinem Vorhaben ein tolles Bild zu machen unterstützt.

Für ca. €70.- bis € 100.- für alle drei Sachen seid ihr mit dabei, erst wenn man mit einem Winkelsucher, einer Wasserwaage und einem Kabelauslöser gemeinsam arbeitet, erst dann macht es richtig Spaß und man fragt sich, wie man vorher ohne auskommen konnte.



13 Gedanken zu „3 Must Have Fotozubehör für die Natur- und Makrofotografie“

    1. Sehe ich nicht so, benutze ihn selber. Um diesen Preis ist er in Ordnung. Sicher sind und müssen wohl auch Winkelsucher um € 150.- besser sein als der Seagull, für denn Einstieg finde ich ihn aber mehr als OK.

  1. Meiner verzieht das Bild, hat chromatische Abberation und bringt eine feine Unschärfe über ddas ganze Bild.
    Kann nicht behaupten, dass das in Ordnung wäre. Naja, vielleicht ist meiner ein Produktionsfehler…..

  2. Wasserwage und Fernauslöser sind die wichtigsten Dinge überhaupt, da gebe ich dir Recht. Aber ein Winkelsucher braucht eigentlich nur derjenige, der keinen dreh- und ausklappbaren Minitor mit Life-View besitzt. Wer einmal mit einer kleinen Canon PowerShot SX1 IS oder ähnlichem über Kopf oder auf Bodenniveau gearbeitet hat, wird dieses bequeme und rückenschonende Feature bei den Spiegelreflexen schmerzhaft vermissen. Oder gibt es so was inzwischen bei denen auch?

      1. Bei Sony sind die aber nur bis zu einem gewissen Grad klappbar. Und Canon hat so etwas glaube ich überhaupt nicht im Angebot. Die von dir genannten DSLR haben tatsächlich einen dreh- und schwenkbaren Monitor, der macht das Arbeiten so viel bequemer und man braucht nicht weiteres Equipment in der Tasche mit rumzuschleppen. Hoffe das Canon auch irgendwann mal auf die Idee kommt derartiges in ihre DSLR einzubauen, auch wenn Puristen dann wieder meckern werden.

  3. Habe mir jetzt mal den Seagull Winkelsucher über den obigen Link bestellt – bin ich ja mal gespannt ob der was taugt. Der Winkelsucher im allgemeinen scheint mir schon mal eine gute Idee zu sein, vielen Dank dafür!

  4. Jetzt habe ich gestern meinen Seagull Winkelsucher bekommen und leider feststellen müssen, dass kein Adapter für die Canon 7D beiliegt – so ein Mist! Im Moment läuft noch die Anfrage an den Händler ob es da tatsächlich noch keinen Adapter gibt. Er wird ja damit beworben, dass er an alle „gängigen“ Canon EOS Modelle passt…

  5. Wasserwaage und Fernauslöser sind für mich unverzichtbar. Einen Winkelsucher brauche ich noch. Bisher konnte ich mich nur nicht durchringen, einen DR-6 von Nikon zu kaufen. Und die Kritiken, die ich über die Seagulls etc. gelesen habe, halten mich davon ab, hier zuzugreifen. Aber wenn mir im kommenden Frühjahr das Kreuz genügend wehtut vom Bücken… mal sehen… :-)

  6. Nach einigen Wochen hochsommerlicher Makrofotosessions „in tiefer Ebene“
    gibt es für mich noch 2 unentbehrliche Dinge:
    1.ein Kopftuch (habe Glatze!)
    2.weiche Knieschoner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *