SteadePod-die kleine flexibel Stativalternative

Ein Stativ für Unterwegs, klein, leicht und günstig. Das SteadePod ist so eines, im Prinzip ist es eine Drahtschnur, die zwischen Kamera und einem Plastikteil gespannt wird, auf das man mit dem Fuss steigt. Die Drahtschnur, wird mit einem automatischen Aufrollmechanismus wieder in die Ausgangsstellung gebracht. Dadurch ist die Kamera in der Vertikalen fixiert und es wird leichter die Seitlichen Bewegungen zu Minimieren.
Es gibt drei mögliche Verriegelungen, Locked-da wird die Schnur gesperrt, Adjust/Retract-da kann die Schnur ausgezogen werden und wenn man sie auslässt wird sie Automatisch wieder eingerollt, Extend-da kann man auch die Schnur ausziehen aber sie wird nicht wieder eingezogen.

steadepod
steadepod


Das SteadePod besitzt eine Schraube mit der man das kleine Ding an der Kamera am Stativanschluss befestigen kann, dort befindet sich auch beim SteadePod ein Gelenk, damit kann man dann das SteadePod auch im Hochformat benutzen. Die Schnurlänge ist ca. 180cm lang und das Gewicht des SteadePod beträgt ca. 85g.
Dh. man kann das SteadePod überall dort mitnehmen wo man kein normales bzw. großes Stativ verwenden kann, darf oder will. Aber das schöne daran ist, das man das SteadePod auch für andere Dinge zweckentfremden kann, zb. um anderes Fotozubehör festzuhalten, wie zb. ein Blitzgerät. Denn durch die Drahtschnur und die Möglichkeit eine Schlinge zu machen, kann man das SteadePod mit einem Blitzgerät wirklich fast überall festmachen. Um das Blitzgerät an dem SteadePod befestigen zu können habe ich einen aufschraubbaren Blitzschuh verwendet, denn es um wenig Geld von etlichen Herstellern gibt.
blitz auf steadepod
blitz auf steadepod

Für die Befestigung meines Blitzgerätes habe ich ja normalerweise beine Manfrotto Clamp, wenn man aber nun die höhe des Blitzgerätes, das an der Superclamp befestigt ist, verändern möchte ist man am Ende. Mit dem Zweckentfremdeten SteadePod ist es aber eine leichte, die Höhe wunderbar schnell und einfach zu regulieren. Versucht habe ich das in der Makrofotografie, wenn ich zb. mit einem Blitzgerät das Makromotiv leicht aufzuhellen versuchte, da habe ich den Blitz mit dem SteadePod an das Stativ gehängt und so das Motiv von vorne und ganz unten angeblitzt.
Oder in der Porträtfotografie, einfach das SteadePod mit dem Blitz an einem kleinen Ast gehängt, zum Motiv gedreht und fertig.
steadepod mit blitz an baum
steadepod mit blitz an baum

steadepod an stativ
steadepod an stativ

Als Kamerastativ währe mir das SteadePod zu wenig, aber als Stativalternative um damit auch anderes Fotozubehör an den unmöglichsten Stellen zu befestigen ist das SteadePod klasse. Das SteadePod kostet ca. € 30.- ist zb. hier erhältlich: Enjoyyourcamera.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w0090481/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

4 Gedanken zu „SteadePod-die kleine flexibel Stativalternative“

  1. Da lobe ich mir doch das poor-mans-tripod oder die Bandschlinge: preiswert, fast unkaputtbar, geringes Packmaß. Schon erstaunlich wofür Fotografen ihr Geld locker machen … 😉

    1. Ja hier kenne ich das Kirk Schnurstativ, wunderbares Packmaß und Unkaputtbar wie du sagtest, wenn ich aber die Länge verstellen will-geht mir diese fummelei-mit fest zurren usw. furchtbar auf die Nerven- und es dauert. Die Aufroll- Verriegelungsmechanik ist halt das angenehme am SteadePod.

  2. Naja. Brauche ich jetzt auch nicht unbedingt.

    Aber trotzdem coole Hose. Mit der war ich auch gerade draußen. Vögel und Rehen gucken… weil Ferngläser sind auch cooles Spielzeug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *