Makroobjektiv Kiron 105mm 2,8

Da ich das Glück hatte ein Kiron 105mm 2,8 Macro sehr günstig zu kaufen und ich von diesem Makroobjektiv begeistert bin, möchte ich euch dieses geniale Objektiv etwas näher vorstellen.

Die Technik zum Kiron 105 2,8

Das 105er Kiron wurde in den 70-80iger Jahren gebaut, der Name Kiron ist heute gänzlich unbekannt, denn Kiron fertigt keine Objektive mehr. Bekannt wurde Kiron dadurch, das sie Objektive für Vivitar, für deren legendäre Serie 1(zu erkennen an den ersten beiden Ziffern „22“ der Seriennummer) gebaut haben.

Diese für die Vivitar Serie 1 gefertigten Objektive von Kiron, waren zu damaligen Zeit mit Objektiven der Originalhersteller gleichzusetzen und öfters auch Optisch besser. Anfang der 80iger Jahre hat dann Kiron unter eigenen Namen einige Objektive gefertigt und verkauft.

Da Kiron am Anfang Objektive für andere bekannte Hersteller gebaut hat, gibt es das Kiron 105 2,8 Macro unter einigen verschiedenen Labels/Namen. Zb. Soligor, Vivitar Serie 1 und Lester Dine, aber es ist immer das Kiron 105 2,8 Macro. Obwohl dieses Objektiv doch schon einige Jahre am Buckel hat, wurde es noch viele Jahre später extra für Lester Dine (US-Dentalzubehör) gebaut. Dies und die noch heute gesalzenen Gebrauchtpreise, zeigen wie beliebt dieses Objektiv unter Kennern ist.


[nggallery id=1]

Ausstattung
  • Fassung ist vollständig aus Metall.
  • Blendenmechanismus Kugelgelagert.
  • Ausziehbare Gegenlichtblende.
  • Abbildungsmaßstab 1:1.
  • Schneckengang Spielfrei.

Die Verarbeitung des 105er Kiron ist meiner Meinung nach Ausgezeichnet, und es ist robust wie ein Panzer. Trotz des Gewichtes von 650g lässt sich mit dem 105er noch vernünftig arbeiten, bemerkenswert ist es auch, das es nicht so extrem Kopflastig ist, wenn man im 1:1 Makrobereich ist.

Ein Vorteil ist auch der Filterdurchmesser von 52mm, damit sind die Filter dann auch nicht so extrem teuer. Die Ausziehbare Gegenlichtblende empfinde ich als offenbarung, kein suchen mehr dieser und kein umstülpen. Warum die Objektivhersteller heute keine Ausziehbaren Gegenlichtblenden mehr verbauen ist mir ein Rätsel?

Technische Daten
  • Filtergewinde: 52
  • Blende: 2,8 bis 32
  • Optische Konstruktion: 6 Linsen, 6 Gruppen
  • Max. Abbildungsmaßstab: 1:1
  • Kürzeste Einstellentfernung: 34cm von der Sensorebene
  • Baulänge: 10cm (bei 1:1 19cm)
  • Gewicht: 650g
Arbeiten mit dem Kiron 105 Makro

In den letzen Tagen habe ich Intensiv mit dem Kiron im Makrobereich Fotografiert. Und was soll ich sagen, ich bin begeistert. Da das Kiron im Abbildungsmaßstab: 1:1 eine länge von ca. 19cm erreicht, dadurch bleibt von der kürzesten Einstellentfernung von 34cm, noch ca. 15cm übrig. Das halte ich für Insekten für Ausreichend.

Nach der genauen Durchsicht meiner, mit dem 105er Kiron gemachten Makrobilder, behaupte ich auch das, das Kiron eines der schärfsten Makroobjektive ist. Ab Blende 5,6 ist es scharf und mit Blende 8 und 11 ist es brutal scharf.

Man muss auch bedenken, um welchen Preis man das Kiron 105 Makro bekommt, selbst die teuerste Version in fast neuen Zustand, aus den USA das 105er Lester Dine um 300.- Dollar! Es gibt kein besseres Makroobjektiv um ca. € 200.-, keines der heute erhältlichen modernen Autofokus Objektive, in dieser Preisklasse kann dem Kiron 105 2,8 Macro das Wasser reichen.

Ich stelle in der Makrofotografie immer manuell scharf, denn einen Autofokus in der Makrofotografie ist einfach unnötig und unzuverlässig, und außerdem macht es einfach mehr Spass selber scharf zu stellen. Denn kein Autofokus kann wissen was ich gerade jetzt scharf haben will, auch wenn er 52 Autofokuspunkte hat, und in diesem doch sehr kleinen Makrobereich wo die Motive oft nur Millimeter klein sind, pumpt der Autofokus dadurch nur hin und her.

In der Makrofotografie sollte man mal, ein altes manuelles Makroobjektiv verwenden. Und hier mit dem butterweichen Scharfstellring, den gesamten Bildausschnitt durch gehen. Da werden die Augen dann groß, wie die Schärfeebene da durch das Bild springt und plötzlich sieht man auch das verborgene das dahinter oder das davor liegende.

Fast schon ein Feature ist die extreme Weichheit bei blende 2,8, mit dieser Weichheit kann das 105er wunderbar als Porträtobjektiv eingesetzt werden. Obwohl ich setze dies auch hin und wieder bei meinen Makrobildern ein, und zwar wenn es eher um Formen und Farben geht, als um die messerscharfen Motive.

Auch etwas was mich bei Makroobjektiven immer schon gestört hat ist, wenn die Objektive zu Kopflastig sind. Dh. beim maximalen Auszug hat das Objektiv seinen Schwerpunkt ganz vorne, dadurch tue ich mir etwas schwerer wenn das Objektiv in einem kritischen winkel am Kugelkopf oder Dreiwegeneiger hängt!

Dadurch das es das 105er Kiron für viele verschiedene Anschlüsse (Nikon, Minolta, Canon, Olympus) gegeben hat und dazu noch von drei verschiedenen Firmen. Ist die Chance ein 105er Makro gebraucht zu bekommen doch etwas größer, obwohl es hat sich schon etwas herum gesprochen das das Kiron 105er ein Geheimtipp ist. Ich habe zb. für mein 105er Kiron von Soligor € 52.- bezahlt, wer ein fast neues haben will, sollte mal einen Blick in die USA werfen und dort das 105er von Lester Dine kaufen.

Für welche Version man sich auch immer Entscheidet-Es ist und bleibt meiner Meinung nach, ein Fantastisches und bezahlbares Makroobjektiv. – Ich gebe meines nie wieder her!


Bildbeispiele-Fotografiert mit dem Kiron 105 2,8 Macro:

[nggallery id=3]


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w0090481/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

30 Gedanken zu „Makroobjektiv Kiron 105mm 2,8“

  1. das hört sich sehr interessant an – so wirklich gefunden habe ich das bei ebay bisher aber nicht. kannst du noch andere bezugsquellen empfehlen?

    1. Bei Ebay gibt es hin und wieder, mal ein Angebot. Hier würde ich dir empfehlen auch mal den Ausländischen Markt zu beobachten. Suche bei Ebay Weltweit mal nach: Kiron 105, Soligor 105 und Lester Dine 105.

      1. ich habe das mal als suchanfrage bei ebay gespeichert – bisher gibt es damit leider keine guten angebote. vielleicht aber ja in zukunft. danke!

  2. Danke für den ausführlichen Bericht, der macht echt Lust auf die Scherbe und (mal) wieder etwas Makrofotografie 😉

    Nur noch ein paar Fragen…
    -Wo liegt der Marktpreis für so ein gebrauchtes Objektiv ?
    -Herstellerspezifisches Bajonett oder Universal mittels Adapter?

    1. „-Wo liegt der Marktpreis für so ein gebrauchtes Objektiv ?“
      Mhh, schwer zu sagen, wie schon im Artikel erwähnt, fast neue bekommt man in den USA, die Lester Dine Version um ca. € 200.- das währe wohl auch das maximale das ich bezahlen würde.

      „-Herstellerspezifisches Bajonett oder Universal mittels Adapter?“
      Du musst das Objektiv so oder so mittels eines Adapters an deine Kamera anbringen, daher ist es egal welche Version du kaufst. Du musst halt nur schauen das es dann einen Adapter für dein Kamerasystem gibt.

  3. Hallo….
    zunächst einmal ein großes Lob für Deine Seiten, die manchem Einsteiger etliches leichter machen…. :)
    Seit einigen Tagen bin ich stolzer Besitzer des 105er Kiron f 2,8. ich habe 2 Jahre geduldig gewartet ob ich mal ein günstiges Schnäppchen machen könnte….. hat nicht geklappt. Nun bekam ich es zu einem Freundschaftspreis über ein Aquaristikforum durch einen Zufallsplausch. Ich kann nach nur wenigen Aufnahmen alle Deine Aussagen nur bestätigen, eine Traumlinse die ich nie wieder hergeben werde und höchstens vererbt wird. Jeder Tag des „Wartens“ hat sich gelohnt. Schon das „Auspacken“ des „Panzers“ war ein Erlebnis. Solch eine Qualität…. wirklich für die Ewigkeit.
    Die ersten Aufnahmen waren gewöhnungsbedürftig…… der Weg des Fokusvorgangs scheint nicht enden zu wollen aber dafür Millimeter für Millimeter gefühlvoll genau. Einfach nur toll….. vielen Dank für Deine Empfehlung.
    Ich wünsche Dir weiterhin allzeitlich gutes Licht….. :)

  4. Hallo, ich besitze ein Kiron 105mm Macro und möchte es gerne verkaufen. Hat jemand zufällig Interesse daran?
    Außerdem könnte ich noch ein Hoya 62mm skylight anbiten.

    1. Wenn das Objektiv das Nikon-F-Bajonett hat, dann habe ich grundsätzlich Interesse. In welchem Zustand ist es? Und wie ist die Preisvorstellung?

    2. Hallo zusammen,
      hätte auch Interesse an Deinem Kiron Objektiv, besonders, wenn es Canon Bajonett hätte. Was soll es denn kosten?
      Ein schönes Wochenende wünscht
      Markus

          1. danke für Deine Einschätzung, mir ist das auch zu teuer, mein Favorit wäre das Canon EF 100 IS USM, aber das gibt das Konto gerade nicht her….
            Kompliment übrigens, klasse Seite!

  5. Habe heute ein Kiron 105/2,8 aus Belgien bekommen. Es ist in einem absoluten top Zustand. Freue mich nun schon auf die ersten Aufnahmen damit. Im Vergleich zu meinem 105er Sigma fasst es sich schon um einiges wertiger an und auch der Schärfering läuft wunderbar geschmeidig und präzise. Überlege schon, das Sigma zu verkaufen. Preislich bin ich mit 161€ incl. Versand recht zufrieden für so ein tolles Objektiv.

    Viele Grüße, Holger

  6. Hallo,
    aufgrund deiner Empfehlung habe ich mir das KIRON 105 Makro gekauft
    für 225€ zzgl. Sony NEX Adapter.

    Nicht dabei war, hatte der Verkäufer auch nicht, die Betriebsanleitung. Kannst Du aushelfen und mir deine Betriebsanleitung Scanen?

    mfg Leo

  7. Hallo,
    ich fand den o.g. Bericht über das Makroobjektiv Kiron 105mm 2,8 sehr, sehr interessant.
    Ich habe mir vor vielen Jahren ein „KIRON 105mm 2.8 Macro“ in Verbindung mit einer Minolta XD7 gekauft.
    Seit kurzem bin ich Besitzer einer Canon EOS 1100D.
    Frage: Gibt es für das Makro-Objektiv einen passenden Adapter für meine neue Canon ?
    Wenn nicht, würde ich mein Kiron-Makroobjektiv verkaufen. Es ist in einem sehr guten Zustand.
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    1. Hi,

      Es gibt einen Adapter, mit Einschränkungen, für Minolta MD an Canon EOS. Dabei musst du aber auf die Unendlichkeitseinstellung verzichten! Dh. du könntest das Kiron nur im Makrobereich einsetzen. Es gibt zwar auch einen Objektivadapter mit einer zusätzlichen Linse, damit könntest du dann auch auf Unendlich fokussieren, aber von diesem Adapter würde ich dir abraten!

      1. Hallo,

        vielen Dank für die Info. Auf Unendlichkeitseinstellung kann ich verzichten.
        Aber, welcher Typ von Adapter passt exact auf meine Canon 1100D ? Bezugsquelle ?
        Hat jemand Erfahrungen mit solch einem Adapter für Canon EOS ?
        Bin bei meiner Recherche im Internet leider nicht wirklich weitergekommen.

          1. Vielen Dank für den schnellen LINK-Hinweis !
            Zur Zeit haben die keine Adapter für meine Canon
            auf Lager. Habe mich vormerken lassen.
            Adapter-Preis ca. 30€ + Versand.
            Werde mich melden sobald ich das Ding
            im Einsatz habe.

  8. ich glaube 2010 hab ich das objektiv für relativ viel geld aufgrund des artikels hier, bei der bucht ersteigert und nie bereut.
    ja es ist schwer, aber das macht es auch so angenehm in der Handhabung.

    etwas spät DANKE für den super tip.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *