Ein Tag und Zehn Bilder

Ein Tag und Zehn Bilder, in Schwarzweiß mit viel Kontrast und noch mehr Spontanität. Mit Herz und intuitiven Halbwissen, gespeichert auf einem Medium und viele eingefangene Momente.

Für mich Abseits und ganz weit weg meiner anderen Fotografie. Loslassen, Sehen, Spüren, Einfangen und nicht stören. Den Moment im ganzen lassen. Sich dann wieder zurück ziehen und die festgehaltenen Momente sehen, spüren…

fotografie.


dogwalking

warten

getreide

naturfahnen

windrad

feder hand

blümchen

ferne

geteilt

letzte kraft



Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w0090481/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

5 Gedanken zu „Ein Tag und Zehn Bilder“

  1. In Sachen Schwarzweiß triffst du genau meinen Nerv. Vor allem „feder hand“ ist sehr schön. Man könnte meinen, die Hand beendet gerade den Schwung mit dem es die Wolke/Linie im Hintergrund gemalt hat.

  2. Hehe, das sw-Fieber geht um 😉 Sehr schön…
    Übrigens schnell mal die Überschrift im Header korrigieren – „zomyboy-Twitter“ ??? Ach ja, und schon wieder ein neues Design?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *