Nikon Objektiv Lücken

Da und dort wird schon gemunkelt das Nikon bereits Canon vom Thron gestoßen hat und Marktführer sei. Wie auch immer, Nikon hat mit der D700 und der D90 die Lücke nach unten wunderbar geschlossen. Nun wurde erst kürzlich die fast schon an das Digitale Mittelformat kratzende D3x mit 24,5 Millionen Pixel vorgestellt. Ich würde mal sagen Nikon ist hier wunderbar Aufgestellt.
Tja aber leider nicht im Objektiv Sortiment, wenige Objektive dürften im Aktuellen Objektivsortiment der D3x ebenbürtig sein oder diese gar ausreizen. Ich denke hier wird die Luft schon sehr dünn auch für ein AF-S VR Zoom-NIKKOR 70-200 mm 1:2,8G IF-ED.

Wenn ich so über die Nikon D3x nachdenke bin ich mir nicht ganz klar warum Nikon dieses Modell jetzt gebracht und dann noch um diesen Preis? Mal abgesehen von der Pixel Anzahl der D3x (Wirklich brauchen werden 24,5 Millionen Pixel die wenigsten) ist mit der D700 eine Konkurrentin im eigenen Haus, die es genau so gut macht, und nur die hälfte kostet.

Da und dort wird schon gemunkelt das Nikon bereits Canon vom Thron gestoßen hat und Marktführer sei. Wie auch immer, Nikon hat mit der D700 und der D90 die Lücke nach unten wunderbar geschlossen. Nun wurde erst kürzlich die fast schon an das Digitale Mittelformat kratzende D3x mit 24,5 Millionen Pixel vorgestellt. Ich würde mal sagen Nikon ist hier wunderbar Aufgestellt.
Tja aber leider nicht im Objektiv Sortiment, wenige Objektive dürften im Aktuellen Objektivsortiment der D3x ebenbürtig sein oder diese gar ausreizen. Ich denke hier wird die Luft schon sehr dünn auch für ein AF-S VR Zoom-NIKKOR 70-200 mm 1:2,8G IF-ED.

Wenn ich so über die Nikon D3x nachdenke bin ich mir nicht ganz klar warum Nikon dieses Modell jetzt gebracht und dann noch um diesen Preis? Mal abgesehen von der Pixel Anzahl der D3x (Wirklich brauchen werden 24,5 Millionen Pixel die wenigsten) ist mit der D700 eine Konkurrentin im eigenen Haus, die es genau so gut macht, und nur die hälfte kostet.

Da fällt mir wieder die lustige Aussage von Ken Rockwell ein:
Since the D700 gives the same quality for 99% of what I do, and the D90 gives the same quality for 90% of what I do, why would I need a D3X, even at $5,000? When I really want quality, I shoot film.

Zoom-Teleobjektive

Jetzt währe es aber der richtige Zeitpunkt die großen Objektivlücken zu schließen und einige veraltete Objektivrechnungen zu erneuern. Sucht man zb. ein Objektiv mit durchgehender Blende 4,0 bei Nikon, gibt es leider gar nichts-abgesehen vom unerschwinglichen AF-S VR Zoom-NIKKOR 200-400 mm 1:4G IF-ED.

Canon EF 70-200 mm 4 L USM
Canon EF 70-200 mm 4 L USM

Warum 4,0 ? Weil mit dieser Lichtstärke die Objektivkonstruktion noch nicht so teurer sind wie mit 2,8 und doch höchste Optische Leistungen möglich sind. Auch sind zb. mit solchen Objektiven schon gute Freistellungen in der Porträtfotografie möglich. Vor 10, 15 Jahren hatte jeder Hersteller solche Objektive in seinem Sortiment wenn ich hier zb. an das wunderbare Nikon 70-210 4,0 denke-WoW. Und Canon macht es vor, mit zb. ihrem Ausgezeichneten EF 70-200 mm 1:4L USM, das dürfte wohl das meistverkaufte 70-200 sein?, und das um € 650.-. Oder das eben mit Bildstabilisator um € 1100.-

Als Nikon Fotograf kann man hier nur neidisch zu den Canon Usern rüber schielen. Bei Nikon bleibt mir nur das AF-S VR Zoom-NIKKOR 70-300 mm 1:4,5-5,6G – aber das ist schon wieder eine ganz andere Brennweite (das Ende mit 300 ist demnach auch schwieriger zu korrigieren als die 200er) oder man nimmt den Superboliden AF-S VR Zoom-NIKKOR 70-200 mm 1:2,8G IF-ED um € 2000.-. Für mich keine Alternative und einfach ein großer nachteil gegenüber der Konkurrenz. Was ich mir hier von Nikon erwarten würde ist ein: AF-S 4,0/70-210 mm VR. Aber leider sind wir Langjährigen Nikon Fotografen schon gewöhnt, sehr lange auf Neue Objektive zu warten, währen sie nur so schnell wie sie die Neuen Kameramodelle raushauen!

Sicher als Alternative könnte man sich bei den Fremdherstellern bedienen. Nur müssten hier Sigma, Tamron und Konsorten auch Umdenken, denn warum soll zb. ein Canonfotograf ein Tamron AF 70-200/2.8 Di LD IF SP Macro um € 650.- kaufen wenn er um das gleiche Geld das Canon 70-200 mm 4,0 mit L Gläser und Schnellen Ultraschallmotor bekommt? Das Tamron ist sicher auch Optisch Sehr Gut, aber hier fehlt meiner Meinung der „Haben Will Faktor“ denn wo währe denn hier der Mehrwert gegenüber dem Canon? Als Nikon Fotograf kann man hier bedenkenlos zugreifen, mangels Alternativen von Nikon.

Standard Zooms

Nikon 16-85mm 3,5-5,6G ED VR AF-S
Nikon 16-85mm 3,5-5,6G ED VR AF-S

Mein Nikon 18-70 ist mir schon eindeutig zu kurz und das 16-85mm f/3.5-5.6G ED VR AF-S zu Lichtschwach, die 3,5 dürfte wohl bis 45mm gehen, oder? und bei 85mm mit 5,6, ist auch nicht das wahre. Was ich mir hier von Nikon wünschen würde, währe ein: AF-S 4,0/16-85 mm VR bzw. ein AF-S 4,0/24-105 mm VR. Nur wie schon oben bemerkt, es ist ein Wunsch und Nikon hat genug mit dem Megapixelwahn zu tun. Generell ist es meiner Meinung bei Nikon so, das die Einsteiger-Objektiv Linie und das Profisegment besser bedient werden als die Mittelklasse. Entweder man nimmt eine Einsteigerlinse oder einen Profihammer um mehrere Tausend Euro! Dazwischen mit zb. Blende 4,0 gibt es gar nichts, leider.

Seit ich Fotografiere bin ich eigentlich immer ein Objektiv-Typ gewesen. Dh. mir sind die Objektive wichtiger wie die Kamera selbst. Eine Digitalkamera muss für mich vier bis fünf Atribute erfüllen, dann passt das schon, mittlerweile ist es schon so das viele Kameramodelle diese Anforderungen von mir erfüllen. Denn die Objektive habe ich meisten viel länger als die Kamera, Kameras kommen und gehen die Objektive bleiben-meistens 😉

Und ob es bei mir Nikon bleibt wird sich noch zeigen, ich bin da eigentlich sehr Pragmatisch. Spricht mich das Objektiv Sortiment des Herstellers an und gibt es passende Digitalkameras dazu, die meine Anforderungen erfüllen? Wenn ja, dann wird gewechselt, ob da jetzt Lego oder Nikon drauf steht ist mir eigentlich egal. Obwohl…Nikon kommt schon, gebt Gas! 😀



Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w0090481/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

9 Gedanken zu „Nikon Objektiv Lücken“

  1. „““Seit ich Fotografiere bin ich eigentlich immer ein Objektiv-Typ gewesen. Dh. mir sind die Objektive wichtiger wie die Kamera selbst“““

    Sehr schöner Satz! Jetzt wo du das mit der Lücke ansprichst. Stimmt.

  2. Moin,

    ich kann Deine „Klagen“ nicht wirklich verstehen und kenne genügend C* Fotografen, die neidisch auf die Nikon Objektive sind – wobei es gute Linsen in beiden Welten gibt.
    Ich habe zwar keine D3x, sondern nur eine D3, aber an der kommen sogar alte AI Linsen wieder zu neuem Glanz.
    In einem Punkt hast Du allerdings recht: das 70(80)-200 f/2.8 ist nicht der Reisser, aber dank Vignettierungskorrektur auch sehr gut einsetzbar. Immerhin ist es auch bei Offenblende sehr scharf und das Bokeh toll – eigentlich prima geeignet, aber ein Update wäre notwendig. Für mich wäre f/4 da aber keine Alternative.

    Grüße
    Stefan

  3. Egal, ob Du nun Nikon oder Canon nutzt – irgendwas wird einem immer fehlen. Als Canon-Nutzer schiele ich schon etwas neidisch auf das neugerechnete 24-70/2,8 Standardzoom von Nikon oder auch mal auf die hervorragenden Weitwinkelzooms. Im Mittelfeld bei Lichtstärke f/4 hat Canon sicher die Nase vorn. Aber was soll’s, man muss mit dem Leben, was da ist – oder das System wechseln und sich dann erneut beklagen über das, was dann fehlt.

  4. Stefan, Klar das ein 4,0 für dich keine alternative währe, du hast ja eh schon das Top mit 2,8, aber 4,0 währe die fehlende Mittelklasse.
    Und jetzt überleg mal du sagst schon selber das das 70-200/2,8 an deiner D3 nicht der Reisser ist, was glaubst du bleibt dann von der Optischen Qualität des Objektivs an der D3x mit 24,5 MP übrig? Und das 70-200/2,8 ist schon in einem hohen Preissegment, bei der D3x kommen die Objektive darunter, nicht mehr mit und schon gar nicht die alten AIS Modell, denn beim Film waren solche Auflösungen nie notwendig.

    bosch: Nene, ich weiß schon was ich tue und schreibe, man darf heut zu tage schon sagen was einen fehlt, und kritisch zu hinterfragen, ist für mich Zeichen von einem Mündigen Konsumenten. Wenn mehrere, nicht mit der Nikon oder Canon Brille herum laufen würden, würden die Hersteller vielleicht auch öfters auf ihre Kunden eingehen und zuhören. Und nicht Kameras oder Objektive bauen, die auf einer Umfrage vom Jahr 1998 von 200 Menschen aus der Xianthostrasse aus Tokio aufbauen. Aber ich denke der Markt wird sich sicher wieder selbst Regulieren, gerade zu dieser Zeit, und mit den neuen großen Mitbewerber zb. Panasonic im Rücken, wahrscheinlich noch schneller.

  5. Nikon hat wirklich gut aufgeholt, nachdem sie sich lange Zeit von Canon die Butter haben vom Brot nehmen lassen. Gerade qualitativ hat Canon es echt versaut, der Patzer bei der 1D III. Allerdings sehe ich Canon im Objektivpark Nikon immer noch deutlich voraus. Fast alle Festbrennweiten mit USM. Dann die Sahnestücke, die gerade am Vollformat einfach in einer eigenen Liga spielen: 35 1.4 L; 85 1,2 L, 135 2.0 L… dann das bezahlbare geniale 200 2.8 L. natürlich die von dir angesprochenenen 70-200, die 4er Version bei Offenblende Rasiermesser scharf, die IS Version sogar noch einen ticken besser. Das anbetungswürdige 70-200 2.8 ohne IS, meine Lieblingslinse. Gerade am Vollformat passt der Brennweitenbereich einfach perfekt. Gut, es gibt bei euch ja noch eine ältere Version 80-200 2.8 mit Stangenantrieb, aber trotzdem schade. Ein 24-105 L IS gibt es leider auch nicht, eine sehr gut gehende Linse am KB. (Mir allerdings zu lichtschwach) Das 50 1.4 er gibt es jetzt ja auch mit Ultraschall, bei uns gibgs noch das Preis/Leistungsmonster 85 1.8 USM.

    Dafür rockt Nikon im Weitwinkelbereich einfach nur. Euer 24-70 2.8 ist einfach besser, das 12-24 von einem anderen Planeten und das 200-400 F4….da läuft mir einfach nur der sabber runter, gut, vom 100-400 L IS gibt es schon auch gute exemplare, aber 200-400…DAS wäre es…

    Eure Bodies sind bestimmt genial, aber ich muss ehrlich gestehen, ich brauch ganz wenig schnickschnack, das einzige was ich vermisse wäre so ein Staubrüttler. Grosser Sensor, grosser Staub, so scheint es mir.

    Bei der 3Dx gab sicher Sony die MP-Grösse mit vor, da musste Canon natürlich übertrumpft werden. Möglich, dass für grosse Prints so eine Auflösung benötigt wird, ich bin mit 12.8 MP am KB mehr als zufrieden, die 21 MP der 5D MK II sind für mich jetzt nicht unbedingt ein PRO-Argument…

  6. Naja. Profifotografen, die A4 Doppelseiten ablichten wollen sind mit 12MP einfach nicht bedient. Man muss halt sehen, was man machen möchte. Wenig Licht = D700 oder D3. Studio = D3x.
    Und weshalb Nikon der Preis der D3x angekreidet wird, während ich keinen Mucks zum preislich etwa gleich positionierten Canon Top-Modell vernommen habe. :-\
    Was bei Nikon sehr gut abgestimmt ist, sind die Objektive von 12–24, 24–70 und 70–200mm bei durchgehend 2.8. Ich hatte schon alle drei an der Kamera und bin von allen begeistert. Einzelne Löcher gibt es sicher in jedem Sortiment. Ich warte zum Beispiel sehnlichst auf eine 85mm AF-S 1.4 Linse. Kommt aber sicher noch. Gut Ding braucht Weile. :-)
    Außerdem schätze ich es nicht, wenn man bei einer 2000-Euro-Optik die Streulichtblende noch immer separat kaufen muss.
    Am Ende kochen aber alle nur mit Wasser. Auch bei Audi, BMW und Mercedes hat wohl jeder seine Vorzüge und Nachteile.

  7. @zoomyboy: ich wüßte auch nicht, warum ich eine Mittelklasselinse an einen Top-Body schrauben sollte. 😉
    Im Übrigen nutze ich das alte AF-S 80-200/2.8 und das ist an der D3 wirklich gut. Mit Nanovergütung könnte Nikon aber sicherlich noch mehr aus dem Brennweitenbereich rausholen. Besser geht eigentlich immer 😉

    @crosa: das 35/1.4 fehlt mir bei Nikon auch, deswegen habe ich mir jetzt das AI-S 35/1.4 geholt. Es ist wirklich toll, aber da habe ich von Nikon auch nicht verstanden, warum sie eine DX Linse rausbringen.

  8. @zoomboy: Natürlich darf man als Kunde seine Wünsche äußern. Status quo ist allerdings, dass es derzeit leider nicht alles vom Feinsten bei einem Hersteller gibt. Ich hätte übrigens gern ein leichtes 24-70/2,8 mit IS zu einem bezahlbaren Preis, aber lassen wir das. Ich befürchte, dass sich mit neuen Bodys einfach mehr und schneller Geld verdienen lässt. Viele werden ihre alten Linsen auch an der neuen Kamera weiterverwenden und so eine Neukunstruktion muss sich auch erstmal amortisieren. Allerdings bin ich auch der Meinung, dass die Entwicklung von neuen Objektiven auch mit den Bodys mitgehen muss. Canon bringt nun neuen Tilt-Shift-Objektive für über 2000,- Euro heraus – das ist mir schon etwas zu sehr in der Nische. Mal schauen, was demnächst noch so alles kommt.

    Vielleicht besinnt sich Sony ja etwas und sieht mal zu, dass sich das Rauschen bei Werten von über ISO 400 mindert, dann könnten die langsam mal etwas Konkurrenz machen. Von Panasonic erwarte ich im DSLR-Markt dagegen eher wenig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *