Zu Hause Foto Makroworkshop – Gefrorene Blätter und der Glücksklee

Man möchte unbedingt heute noch Fotografieren. Nur, draussen hat es Minus Grade der starke Wind fährt einen in die Glieder und in der Hütte ist es schön Kuschlig. Warum nicht in den eigenen vier Wänden einen kleinen Makro-Shoot machen? Nun habe ich euch einen kleinen Workshop Tipp zusammen gestellt bzw. einige Anregungen wie man ohne viel Aufwand in den eigenen vier Wänden (im warmen) eine kleine Makro Session abhalten kann.

Gefrorene Blätter

Blätter die im gefrorenen Eis liegen sind im Makrobereich ein Klassiker. Nur wir wollen ja Zu Hause bleiben. Also von draussen einige Blätter einsammeln, welche ist im Prinzip egal, sucht halt welche aus die euch gefallen. Diese Blätter legt ihr dann in eine durchsichtige Plastikschüssel und füllt heisses Wasser hinein, so 5-10 cm hoch.

blaetter aus der naturblaetter im wasser

Dann gebt ihr eure Plastikschüssel in das Gefrierfach eures Kühlschrank. So nach ungefähr eine halben Stunde ist dann das Wasser gefroren. Warum heisses Wasser, weil es bei heissem Wasser, schöne Muster im Eis gibt.

blaetter im kuehlfachblaetter gefroren

Vorzugsweise solltet ihr eure Ausrüstung schon fertig aufgebaut haben, denn das Eis schmilzt in der warmen Hütte ziemlich schnell. Ich habe mich für einen Klassischen Aufbau entschieden. Die Plastiktasse habe ich auf den Boden gestellt. Von links habe ich versucht das letzte Tageslicht zu nutzen. Von rechts oben habe ich mit der Photoflex Softbox mit einem Vitivar 285HV bestückt, auf der kleinsten Leistung, für etwas mehr Kontrast bzw. Aufhellung gesorgt.



Das Wunderbare bei diesen Aufnahmen ist, das es in Kontrollierten Bedingungen ist. D.h ihr könnt euch das Motiv in der Plastikschüssel hin und her schieben wie ihr wollt. Wenn ihr euch etwas mehr Zeit nehmt dann nicht vergessen, die Blätter kurz wieder in das Kühlfach. Nun könnt ihr euch wirklich Fotografisch Austoben. Setzt verschiedene Blenden ein, probiert mit einem Blitz von verschiedenen Seiten eure Blätter aufzuhellen. Arbeitet mit Reflektoren, bei mir waren das Zusammenfaltbare von Photoflex in der Größe von 30cm.

Meine Ergebnisse, der gefrorenen Blätter:

blaetter eis sm

blaetter eis02

blaetter eis03

Bei diesen Bildern sieht man auch schön, das es aussieht als währen diese draussen in der Natur Fotografiert worden. Aber wir sitzen gemütlich mit einer Tasse Tee oder Kaffee in der Hand im warmen und beobachten unser Fotomotiv 😉 Vielleicht spornt das ja denn einen oder anderen von euch an, auch mal so was ähnliches Zu Hause zu versuchen?

So und nun nach den Winterlichen gefrorenen Blättern etwas luftig leichtes.

Glücksklee

Hier habe ich nun den Hauseigenen Glücksklee Fotografisch Makromässig abgelichtet. Im Prinzip auch kein komplizierter Aufbau. Auch hier habe ich versucht das Tageslicht das durch die Fenster schien, zu nutzen. Da Licht in der Fotografie und speziell in der Makrofotografie kostbar ist, habe ich das Licht wieder mit kleinen Reflektoren an die gewünschte Stelle am Motiv gelenkt.

Von Rechts genau gegenüber der Fenster habe ich meine Photoflex Softbox aufgebaut und mit sehr niedriger Leistung für etwas Aufhelllicht gesorgt.

Mein Ziel bei diesem Motiv und Aufbau war es, einen duftigen leichten Bildcharakter zu erhalten. Durch das Tageslicht der Fenster, hatte ich ein schön weiches Gegenlicht bzw. fast schon Seitliches Streiflicht. Durch das Anblitzen von rechts mit der Softbox, konnte ich denn kleinen Kleeblüten noch etwas Struktur mitgeben. Nun aber meine Ergebnisse des Glücksklee-Zu-Hause-Makro-Shooting:

gluecksklee
gluecksklee02

Ein paar Tipps zu Makrofotografie generell: Lasst euch Zeit. Umrundet euer Fotomotiv, seht es euch von allen Seiten an. Ein leichtes wenn euer Motiv in einer kleinen Plastikschüssel oder einen Blumentopf ist 😉
Verändert die Höhe eures Stativ, rückt die Lichtreflektoren hin und her. Lenkt das Licht dort hin wo ihr es für richtig haltet. Als Lichtreflektoren könnt ihr Zuhause auch Alufolie eine Rettungsdecke oder sonstiges Reflektierendes Material nehmen.
Mit Blende 11 bis 16 dürftet ihr auf der richtigen Seite sein. Ein Kabelauslöser und die Spiegelvorauslösung sind auch nicht verkehrt.

So, also mir hat es Spass gemacht. Wie hat euch mein kleiner Zu-Hause-Makro-Workshop nun gefallen? War etwas dabei für euch?


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w0090481/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

12 Gedanken zu „Zu Hause Foto Makroworkshop – Gefrorene Blätter und der Glücksklee“

  1. der klee schaut aus, als hätts es draußen im sommer geknipst – sehr schön 😉
    und die blätter gefallen mir auch – wunderbar auch der aufbau und die tipps am ende mit der blende – das macht lust es selbst auszuprobieren 😉

  2. Bei FotoTV gab es an Weihnachten zu dem Thema ein kostenloses Video, das zeigt, wie man mit drei Paketen Salz eine schöne Makrolandschaft im Schnee zaubern kann! Aber das hier sieht mindestens genau so toll aus!

  3. Hallo Manfred,

    kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.
    Da hast Du eine schöne Making-Off-Serie hingelegt, logisch aufgebaut, toll dokumentiert und erklärt. Und anhand der Reaktionen siehst Du, das sich die viele Arbeit auch gelohnt hat.
    Ach ja…die Fotos sind natürlich auch sehr schön, aber das hab‘ ich von Dir auch nicht anders erwartet 😉 .
    Mach weiter so!

    Viele Grüße
    Peter

  4. Danke für den sehr interessanten Artikel. Da stecken ungemein viele Anregungen drin, die ich gerne demnächst ausprobieren möchte. Auch wenn ich nur eine simple Digicam ohne Stativ und Ausrüstung mein Eigen nenne, denke ich doch, daß ich einige deiner Tipps in die Tat umsetzen kann. Die Kleebilder sind hervorragend gelungen. Sie wirken beinahe ein bißchen wie aus einer anderen Welt. Und du hast recht, sie machen ungemein Lust auf Frühling.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *